Polizeimeldungen Donnerstag (11.08.2022)

Polizeimeldungen vom Donnerstag (11.08.2022)

(Speyer) – Sekundenschlaf führt zu einem geschätzten Schaden von ca. 23.800 EUR

Nach eigenen Angaben fiel ein 20-jähriger aus Mannheim beim Befahren der Burgstraße mit seinem Toyota gegen Mitternacht in einen Sekundenschlaf. Infolgedessen fuhr er am rechten Fahrbahnrand auf einen ordnungsgemäß geparkten VW Polo und schob diesen auf zwei weitere parkende PKW. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 23.800 EUR. Hinweise auf Alkohol- oder Drogeneinfluss ergaben sich bei dem jungen Fahrer nicht. Bei dem Aufprall zog er sich eine blutende Nase zu, er wurde in ein örtliches Krankenhaus verbracht.

(Speyer) – Kontrollen im Stadtgebiet

Am Mittwoch führte die Polizei Speyer diverse Fußstreifen im Stadtgebiet Speyer mit dem Ziel der Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität durch. Hierbei konnte im Schützenpark eine fünfköpfige Gruppe von amtsbekannten Jugendlichen und Heranwachsenden festgestellt, kontrolliert und durchsucht werden. Dies führte bei einer 19-jährigen aus Harthausen zum Auffinden eines Joints sowie eines Grinders mit Cannabisanhaftungen. Ein entsprechendes Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

(Speyer) – LKW fährt auf Verkehrsinsel

Vermutlich auf Grund eines medizinischen Notfalls kam es am späten Mittwochvormittag in der Industriestraße zu einem Verkehrsunfall. Zeugen meldeten einen LKW, der sehr langsam die Industriestraße entlanggefahren und letztlich auf besagter Verkehrsinsel zum Stehen gekommen sei, nachdem dort durch den LKW 3 Verkehrszeichen abgeknickt wurden. Der Fahrer klagte über Schmerzen in der Brust und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung in ein örtliches Krankenhaus verbracht.

(Schifferstadt) – Brand in Jugendstrafanstalt

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Mittwoch (10.08.2022), gegen 9 Uhr, zu einem Schmorbrand in einem Silo neben einer Werkstatt in der Jugendstrafanstalt Schifferstadt. Der Brand konnte durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht werden. Drei Insassen, welche in der Werkstatt arbeiteten, klagten über Kopfschmerzen. Sie wurden durch den anwesenden Notarzt untersucht. Hierbei konnten keine Verletzungen festgestellt werden. Der durch den Brand entstandene Schaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

(Schifferstadt) – Diebstahl von Steuereinheit aus PKW

In der Nacht von Dienstag (09.08.2022) auf Mittwoch (10.08.2022) schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines in der Rudolf-Diesel-Straße abgestellten VW Touareg ein. Aus dem Inneren wurde die Steuereinheit und eine Sonnenbrille entwendet. Der Gesamtschaden steht noch nicht fest. Zeugen, die Angaben zu dem Tatgeschehen oder Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

(Limburgerhof / Waldsee) – Einbruchsprävention

Am Mittwochnachmittag führte die Polizeiinspektion Schifferstadt mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei im Hinblick auf die Einbruchsprävention verstärkt Kontrollen durch. Hierfür wurden in Limburgerhof in der Neuhofener Straße (Bereich Rudolf-Wihr-Schule) und in Waldsee in der Rehhütter Straße (Bereich Friedhof) Kontrollstellen eingerichtet. Bei den Kontrollen wurde ein Gurtverstoß geahndet und vier Mängelberichte ausgestellt. Hinweise auf Einbruchsdelikte konnten keine erlangt werden.

(Lingenfeld) – Geschwindigkeitskontrollen in der Germersheimer Straße

14 Verwarnungen sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige sind das Ergebnis einer Laserkontrolle, die die Polizei Germersheim am Mittwochmorgen in der Germersheimer Straße in Lingenfeld durchführte. Insgesamt wurden 47 Fahrzeuge gemessen. Die höchste gemessene Geschwindigkeit bei erlaubten 30km/h betrug 55 km/h.

(Lingenfeld) – Versuchter Einbruch in Blumengeschäft

Ein weiterer Einbruch ereignete sich zwischen dem 09.08 und dem 10.08. in einem Blumengeschäft in der Schwegenheimer Straße in Lingenfeld. Diesmal scheiterten die Täter allerdings beim Versuch, die Terrassentür des Geschäfts aufzubrechen. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 500EUR. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Germersheim telefonisch unter 07274/958-0 oder per E-Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen.

(Westheim) – Einbruch in Restaurant

Zu einem Einbruch in eine Gaststätte kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Martin-Luther-Weg in Westheim. Die unbekannte Täterschaft gelangte über den rückwärtigen Bereich in das Gebäude und entwendete dort Diebesgut in Höhe von zirka 1200EUR.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Germersheim telefonisch unter 07274/958-0 oder per E-Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen.

(Germersheim) – Betrunkener Radfahrer verursacht Unfall

1,58 Promille sind das Ergebnis des Alkoholtests, den die Polizei Mittwochabend gegen 20:30 Uhr in Germersheim bei einem 47-jährigen Radfahrer durchführte. Zuvor hatte der Mann die Kontrolle über sein Fahrrad verloren und war mit einem am Fahrbahnrand geparkten Pkw kollidiert. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Der Radfahrer erlitt Schürwunden, musste jedoch nicht weiter medizinisch versorgt werden.

Auf der Dienststelle wurde dem Mann dann eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

(Kuhardt) – Brand einer Feldfläche

Zu einem Feldbrand kam es Mittwochabend gegen 17:45 Uhr auf einer Feldfläche zwischen Kuhardt und Neupotz. Dabei wurden rund 1,5 Hektar Feld beschädigt. Die Feuerwehr löschte den Brand.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung wurde eingeleitet.

Hinweise nimmt die Polizei Germersheim telefonisch unter 07274/958-0 oder per E-Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen.

(Kuhardt) – Holzdiebstahl / Zeugen gesucht!

Mehrere Ster Stammholz sind die Ausbeute eines Diebstahls, der sich in der Gewanne Auwinkel bei Kuhardt im Zeitraum vom 06.08.22 bis zum Mittwochmorgen ereignete. Aufgrund der Größe der Stämme dürfte das Holz für den Abtransport vermutlich mit einem Hebekran auf ein geeignetes Fahrzeug oder einen Anhänger geladen worden sein.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Germersheim telefonisch unter 07274/958-0 oder per E-Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen.

(Hagenbach) – Leicht verletzt nach Vorfahrtsmissachtung

Am 10.08.2022 befuhr um 16:30 Uhr ein PKW Fahrer die Habsburgerallee und wollte an der Einmündung zur L 540 nach links in Richtung Wörth abbiegen. Hierbei übersah der 71-jährige Fahrer einen weiteren PKW. Durch den Zusammenstoß wurde der 71-jähriger Fahrer leicht verletzt und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

(Kandel) – Gegenverkehr übersehen. Fahrer wird leicht verletzt

Am 10.08.2022 befuhr gegen 16:00 Uhr ein PKW Fahrer die L 542 von Steinweiler kommend in Richtung Kandel. An der Anschlussstelle Kandel-Nord wollte der Renault Fahrer auf die BAB 65 auffahren. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Citroen, wodurch es zum frontalen Zusammenstoß kam. Der Fahrer des Citroen wurde durch den Unfall leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 20000EUR

(Oberotterbach) – Diebstahl eines Wassertanks und von Kraftstoff

In der Nacht von 09./10.08.2022 wurde von einem umzäunten Grundstück in der Gemarkung „Auf der Apfelshöhe“ bei Oberotterbach ein Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 1000 Liter entwendet. Wieviel Wasser sich zur Tatzeit in dem Tank befand ist bislang nicht bekannt. In der gleichen Nacht wurde von einem nahegelegenen Recyclinghof an mehreren Baufahrzeugen 2000 Liter Dieselkraftstoff abgezapft. In beiden Fällen werden Zeugen gebeten sich unter 06343/93340 oder pibadbergzabern@polizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern zu melden.

(Vorderweidenthal) – Wald brennt

Durch einen Verkehrsteilnehmer wurde am 10.08.22, gg. 16:00 Uhr, eine Rauchentwicklung an der Landstraße 490 zwischen Vorderweidenthal und Erlenbacher Kreuzung, Blickrichtung Busenberg, im Wald, gemeldet. Durch Polizei und alarmierte Feuerwehr konnte dort ein sich gerade entwickelnder Brand in Mischwald festgestellt und durch die Feuerwehr schnell abgelöscht werden. Die genaue Brandursache ist unklar. Unterhalb des Brandes führt ein Wanderweg vorbei. Es herrschte böiger Wind zur Brandzeit. Zur Brandzeit sollen dort zwei Wanderer unterwegs gewesen sein, welche ebenfalls versuchten den Brand zu löschen. Ohne die schnelle Entdeckung hätte ein größerer Waldbrand ausgelöst werden können. Die Ermittlungen dauern noch an. Laut Feuerwehr wurde ein Fläche von ca. 800qm beschädigt

(Neustadt) – Geschwindigkeitswoche ROADPOL

Die Polizeiinspektion Neustadt/W. führte anlässlich der europäischen Aktion zum Thema Geschwindigkeitsüberwachung und dem damit einhergehenden Ziel zur Reduzierung von Verkehrstoten mehrere Geschwindigkeitsmessungen im Dienstgebiet durch. Es wurden seit Montag, den 08.08.2022 bis einschließlich 10.08.2022, insgesamt 551 Kraftfahrzeuge gemessen. Hiervon überschritten 43 Kraftfahrzeugführer*innen die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Dies entspricht einer Beanstandungsquote von circa 7,8 %. Es wurde die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer unter anderem in der Louis-Escande-Straße, Am Häuselberg in Hambach, in der Landauerstraße, der Talstraße, sowie der Speyerdorfer Straße gemessen. Der „Spitzenreiter“ war bei erlaubten 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften mit 79 km/h gemessen worden. Insgesamt erwarten 10 Verkehrsteilnehmer*innen ein Bußgeld von mindestens 70 Euro. Die Aktionswoche ROADPOL geht noch bis zum 14.08.2022. Die Polizeiinspektion Neustadt/W. weist noch mal daraufhin, dass jederzeit eine Geschwindigkeitsüberwachung stattfinden kann.

(Haßloch) – Unfall unter Alkoholeinfluss

Am frühen Donnerstag Morgen gegen 02:00 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in der Rennbahnstraße in Haßloch. Eine 23-jährige Frau aus Kaiserslautern stieß mit zwei am Straßenrand geparkten Fahrzeugen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein PKW gegen einen Baum gedrückt, der dadurch entwurzelt wurde. Die Fahrerin flüchtete anschließend mit ihrem schwer beschädigten PKW, kehrte aber noch während der Fahndungsmaßnahmen zu Fuß zum Unfallort zurück. Der Grund für den Unfall war auch schnell ermittelt. Die junge Fahrerin machte einen Alkoholtest, der mit 1,3 Promille deutlich zu hoch ausfiel. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt und sie musste zur Blutentnahme. Der entstandene Schaden wird auf ca. 15000 Euro geschätzt.

(Forst) – Unfall mit schwerverletztem Radfahrer

Am Mittwochmorgen (10.08.22) gegen 06:30 Uhr befuhr ein 63-jähriger Deidesheimer mit seinem Pedelec den Radweg von Deidesheim nach Forst. Am Ortseingang wechselte der Radfahrer offenbar ohne auf den fließenden Verkehr zu achten vom Radweg auf die Fahrbahn und kollidierte dort mit dem PKW eines 52-jährigen Neustädters. Der Radfahrer wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Glücklicherweise trug er einen Fahrradhelm, der ihn augenscheinlich vor noch Schlimmerem bewahrte. Am Pedelec und am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

(Bad Dürkheim) – Geschwindigkeitskontrollen im Dienstgebiet

Am 10.08.2022 wurden im Dienstgebiet der Polizei Bad Dürkheim, zwischen 09:00 Uhr und 15:00 Uhr, mehrere Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Bei der ersten Kontrolle wurde in Friedelsheim in der Bahnhofstraße, zwischen Einmündung Maximilianstraße und Burgunderstraße in Richtung Ortsmitte gemessen. Bei mittlerem Verkehrsaufkommen, kam es zu 2 Geschwindigkeitsverstößen. Der Spitzenreiter wurde bei erlaubten 50km/h mit 77 km/h gemessen.

Die nächste Kontrolle wurde in Bad Dürkheim in der Mannheimer Straße gemessen. Bei starkem Verkehrsaufkommen wurden keine Geschwindigkeitsverstöße festgestellt.

Aufgrund einer Bürgerbeschwerde sollte in Weisenheim am Berg in der Herxheimer Straße in Richtung Ortsmitte gemessen werden. Aufgrund der örtlichen baulichen Gegebenheiten, konnte keine gerichtsverwertbare Messung durchgeführt werden.

(Bad Dürkheim) – Unfallflüchtiger gesucht

Im Zeitraum von 10.08.2022 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr wurde ein in der Dresdner Straße in Bad Dürkheim abgestellter Hyundai beschädigt. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte vermutlich beim Aus- bzw. Einparken den Hyundai und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 300EUR. Es liegen keinerlei Hinweise auf den Unfallverursacher vor. Die Polizei Bad Dürkheim bittet um Hinweise unter 06322 963 0 oder per E-Mail an pibadduerkheim@polizei.rlp.de

(Bad Dürkheim) – Waldbrand

Am 10.08.2022 gegen 12:30 Uhr wurde ein Brand im Wald in Verlängerung der Sonnenwendstraße in Bad Dürkheim gemeldet. Es handelte es sich um eine Fläche von 25 m2. Beim Eintreffen vor Ort war das Feuer bereits aus, am Boden gab es noch Brandnester. Diese wurden durch die freiwillige Feuerwehr gelöscht. Wie der Brand ausgelöst wurde, ist ebenfalls noch nicht bekannt, vermutlich hat sich jedoch ein Misthaufen selbst entzündet. Die Polizei Bad Dürkheim bittet um Hinweise unter 06322 963 0 oder per E-Mail an pibadduerkheim@polizei.rlp.de.

(Bad Dürkheim) – Zeugin von Verkehrsunfallflucht gesucht

Am 10.08.2022 gegen 10:15 Uhr wurde ein, auf einem Parkplatz am Obermarkt in Bad Dürkheim, abgestellter Seat Leon beschädigt. Ein 75-jähriger Fahrer eines VW Golf beschädigte beim Einparken die Heckstoßstange des ordnungsgemäß geparkten Seat und entfernte sich anschließend fußläufig unerlaubt von der Unfallstelle. Am Seat entstand ein Sachschaden in Höhe von 200EUR. Der Verkehrsunfall konnte durch eine aufmerksame Zeugin beobachtet werden. Diese informierte unverzüglich eine Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes. Sie konnte sowohl das Kennzeichen des Audi als auch eine Beschreibung des Fahrers abgeben. Wenige Minuten später erschien auch der besagte Fahrer des VW im Einkaufsmarkt. Beim Eintreffen der Polizeibeamten war die Zeugin leider nicht mehr vor Ort. Am VW konnten korrespondierende Lackschäden festgestellt werden. Die Polizei Bad Dürkheim bittet die Zeugin sich unter 06322 963 0 oder per E-Mail an pibadduerkheim@polizei.rlp.de zu melden, da ihre Aussage benötigt wird.

(Erpolzheim) – Brand einer Sitzecke, Täter gesucht

Am 10.08.2022 gegen 23:00 Uhr wurde ein Brand einer Sitzecke auf einem Spielplatz neben dem Sportplatz in Erpolzheim gemeldet. Der Brand wurde durch die freiwillige Feuerwehr gelöscht. Nach Stand der Ermittlungen wurde dieser vermutlich durch bislang unbekannte Täter entzündet. Einer Zeugin war kurz vor der Brandfeststellung eine männliche Person aufgefallen, die sich von dem Spielplatz entfernte.

Dieser war:

  • 180-185 cm groß
  • und schlank.
  • Er trug ein weißes T-Shirt und eine kurze Hose.

Eine Nahbereichsfahndung verlief negativ. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizei Bad Dürkheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 06322 963 0 oder per E-Mail an pibadduerkheim@polizei.rlp.de

(Leinigerland) – Brände

Am Mittwoch, 10.08.2022, gegen 12:15 Uhr brannte ca. 50 m² Grasfläche bei Bissersheim. Das Feuer wurde von Feuerwehreinsatzkräften rasch gelöscht. Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor.

Gegen 19 Uhr wurde ein Waldbrand zwischen Wattenheim und Carlsberg gemeldet. Hier brannten ca. 150 bis 200 m². Die Feuerwehr war mit neun Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. Dieses Feuer kann ebenfalls auf die extreme Trockenheit zurückgeführt werden. Hinweise auf eine Brandlegung liegen auch hier nicht vor.

(Ludwigshafen) – Körperverletzung während Busfahrt / Zeugen gesucht

Ein 31-Jähriger wurde am Mittwoch (10.08.2022), gegen 22.35 Uhr, von fünf Jugendlichen im Alter von 14 bis 19 Jahren körperlich attackiert. Der Vorfall ereignete sich in einem Bus kurz vor der Haltestelle Berliner Platz. Der 31-Jährige wurde hierbei leicht verletzt. Die Polizei sucht nun weiter Zeugen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .

(Ludwigshafen) – 33-Jähriger fährt 5-Jährige an und flüchtet

Eine 5-Jährige wurde am Mittwoch (10.08.2022) von einem 33-jährigen Pkw-Fahrer erfasst und verletzt. Die 5-Jährige überquerte gegen 22 Uhr mit ihrer Mutter die Frankenthaler Straße, als ein 33-jähriger Pkw-Fahrer die 5-Jähriger mitten auf der Fahrbahn erfasste. Anschließend fuhr der 33-Jährige weiter und flüchtete. Aufmerksame Zeugen filmten mit ihren Smartphones die Flucht, sodass die Polizei mit dem Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs den Fahrer schließlich ermitteln konnte. Das 5-jährige Mädchen kam verletzt in ein Krankenhaus.

(Ludwigshafen) – 14-Jähriger manipuliert E-Scooter

Die Polizei kontrollierte am Mittwoch (10.08.2022) einen 14-Jährigen, der offensichtlich seinen E-Scooter manipuliert hatte. Der Polizeistreife fiel gegen 21.20 Uhr ein E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen und mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit in der Friesenheimer Straße auf. Beim Erblicken der Polizei versuchte der 14-jährige Fahrer noch der Kontrolle zu entgehen, indem er die Anhaltesignale der Polizei ignorierte und versuchte zu flüchten. Die Flucht dauerte nicht lange und die Polizei stellte den 14-Jährigen. Nach Begutachtung des E-Scooters stellten die Polizeibeamten fest, dass dieser mittels App manipuliert wurde. Die erlaubten 20 Kilometer pro Stunde wurden deutlich überschritten. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 45 Kilometer pro Stunde. Der 14-Jährige wurde anschließend seinen Eltern überstellt.

(Ludwigshafen) – Kurz angehalten, aber geflüchtet / Fahrradfahrer leicht verletzt

Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer bog am Mittwoch (10.08.2022, 18.10 Uhr) vom Kaiserwörthdamm rechts in die Wegelnburgstraße ein übersah hierbei zwei bevorrechtigte 30 – und 31-jährige Fahrradfahrer. Es kam zur Kollision und beide stürzten. Der unfallverursachende Fahrer eines schwarzen VW Polos stieg direkt aus und erkundigte sich nach dem Wohlbefinden der beiden Fahrradfahrer, stieg aber direkt wieder in seinen Pkw und fuhr davon. Glücklicherweise notierten sich die beiden Radfahrer das Kennzeichen. Die Polizei ermittelt nun den Fahrer des geflüchteten Fahrzeugs. Der 31-jährige Fahrradfahrer verletzt sich hierbei leicht. Der zweite Fahrradfahrer blieb dagegen unverletzt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .

(Ludwigshafen) – 71-Jähriger touchiert mehrere Fahrzeuge

Ein 71-Jähriger parkte am Mittwoch (10.08.2022) mit seinem Pkw rückwärts in einer Parklücke in der Saarlandstraße ein. Während des Rangierens touchierte er insgesamt drei geparkte Fahrzeuge. Der Halter eines beschädigten Fahrzeugs sprach den 71-Jährigen an, der fest davon ausging, dass er keinen Unfall verursacht hätte. Da der 71-Jährige weiterhin versuchte einzuparken, zog der Halter den Fahrzeugschlüssel aus dem Pkw des 71-Jährigen, um weiteren Schaden zu verhindern. Der entstandene Gesamtschaden wird derzeit noch ermittelt.

(Ludwigshafen) – Betrügerische Telefonanrufe

Die Polizei registrierte am Mittwoch (10.08.2022) zwei betrügerische Anrufe im Stadtgebiet Ludwigshafen. In einem Fall wurde eine 74-Jährige von einer unbekannten Person angerufen, die über einen angeblichen Gewinn eines Gewinnspiels informierte. In einem anderen Fall wurde eine 58-Jährige von einem angeblichen Europolmitarbeiter telefonisch kontaktiert. Beide Angerufene verhielten sich vorbildlich und beendeten das Gespräch.

Beachten Sie die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor Betrug am Telefon zu schützen:

  • Wenn Sie von Ihnen bekannten Personen unter einer unbekannten Nummer kontaktiert werden, speichern Sie die Nummer nicht automatisch ab.
  • Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der alten Nummer nach.
  • Geldüberweisungen über WhatsApp und andere Messenger sollten immer misstrauisch machen und überprüft werden.
  • Achten Sie auf die Sicherheitseinstellungen Ihres verwendeten Messengerdienstes.

Auf der Internet-Seite www.polizei-beratung.de finden Sie umfangreiche Informationen zu diesem Thema. Über die Hotline 0621 963 – 1515 können sich Senioren über Betrugsdelikte informieren.

(A 6 / Mannheim) – Geschwindigkeitskontrollen, 30 Verstöße festgestellt

Am Mittwoch zwischen 9:30 Uhr und 15:30 Uhr kontrollierten insgesamt 11 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte des Verkehrsdienstes Mannheim und des Polizeireviers Neckargemünd die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf der A6 zwischen der Autobahnkreuzen Mannheim und Viernheim. Insgesamt stellten die Polizistinnen und Polizisten 30 Geschwindigkeitsüberschreitungen fest. Hierbei waren 20 Fahrzeuge zwischen 21 und 30 km/h schneller als erlaubt unterwegs, sieben weitere Kraftfahrzeuge fuhren mit 31 bis 40 km/h schneller als erlaubt. Drei Fahrzeuge überschritten die erlaubte Geschwindigkeit von 120 km/h sogar um 41 bis 50 km/h. Gegen alle Fahrzeugführer wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die drei Spitzenreiter müssen mit Fahrverboten rechnen.

(Mannheim) – Brand im Hafen Mannheim

Am Mittwoch, gegen 10:45 Uhr, ging bei der Polizei die Mitteilung über einen Brand auf der Friesenheimer Insel im Hafen Mannheim ein.

In einer ansässigen Abfallbeseitigungsfirma geriet ein großer, hauptsächlich aus Sperrmüll bestehender Müllberg in Brand. Das Feuer griff in kurzer Zeit auf weitere Müllberge über. Es entwickelte sich eine von weitem sichtbare schwarze Rauchwolke.

Die für das Hafengebiet zuständige Wasserschutzpolizei sowie starke Kräfte der Feuerwehr Mannheim waren kurze Zeit später vor Ort und begannen mit den Ermittlungs- und Löscharbeiten. Ca. zwei Stunden später war das Feuer unter Kontrolle. Zu aktueller Stunde finden noch die notwendigen Nachlöscharbeiten statt.

Ein Polizeihubschrauber des Polizeipräsidiums Einsatz war ebenfalls in der Luft und sorgte für eine Bildübertragung an die Einsatzleitstelle.

Die Bürger wurden gebeten, ihre Fenster und Türen aufgrund der Schadstoffe und des Rauchs geschlossen zu halten. Zudem sperrte die Polizei wasserseitig den Ölhafen und die Straßen im umliegenden Bereich.

Nach jetzigem Stand entstand bei Verladearbeiten mittels eines Baggers eine Stichflamme, deren Ursache noch unklar ist. Es wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden ist bislang noch unbekannt.

Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei dauern an.

(Mannheim-Käfertal) – Unfallflucht / Zeugen gesucht!

Am Mittwoch kam es im Zeitraum zwischen 16.30 Uhr und 18.00 Uhr zu einer Unfallflucht in der Ladenburger Straße. Die Fahrerin parkte ihren Fiat in der Ladenburger Straße entgegen der Fahrtrichtung. Als diese zu ihrem Fahrzeug zurückkam, wies dieses Beschädigungen über die gesamte Beifahrerseite auf. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter 0621 – 71849-0 zu melden.

(B 535 / Heidelberg) – Versuchter Katalysatordiebstahl / Wer kann Hinweise geben?

Im Zeitraum von Mittwochmorgen, 7:00 Uhr, bis Mittwochnachmittag, 16:00 Uhr, kam es auf dem Mitfahrerparkplatz Heidelberg-Schwetzingen zu einem versuchten Diebstahl des Katalysators eines dort geparkten, silberfarbenen BMWs.

Nach bisherigem Kenntnisstand haben der oder die unbekannten Täter den Pkw des 25-jährigen Geschädigten zunächst auf Holzklötzen aufgebockt und im Anschluss daran versucht, den am Fahrzeugunterboden verbauten Katalysator abzusägen.

Möglich ist, dass der oder die Täter hierbei beobachtet oder zumindest gestört wurden, weshalb sie ihr Vorhaben vorzeitig beenden mussten.

Am Auto des Geschädigten entstand Sachschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat auf dem regelmäßig genutzten Mitfahrerparkplatz geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06221/3418-0 mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd in Verbindung zu setzen.

(Heidelberg) – Unfallflucht mit Sachschaden / Zeugen gesucht!

Am Dienstag kam es zwischen 17.00 Uhr und 17.30 Uhr auf dem Parkplatz des Alnatura Marktes in der Bahnstadt Heidelberg zu einer Verkehrsunfallflucht. Die Fahrerin eines VW Multivan streifte aufgrund zu geringen Sicherheitsabstands einen geparkten VW Touran. Anschließend flüchtete sie von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Zeugenhinweise werden beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter Tel.: 06221/99-1700 entgegengenommen.

(Heidelberg-Kirchheim) – Einbruch in Wohnung eines Mehrfamilienhauses / Polizei sucht Zeugen

Im Zeitraum zwischen Dienstag, 19:00 Uhr und Mittwoch, 11:30 Uhr verschafften sich ein oder mehrere, bislang unbekannte, Täter über das gekippte Fenster im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses im Margot-Becke-Ring gewaltsam Zutritt zu einer der dortigen Wohnungen und entwendeten aus dieser einen dreistelligen Bargeldbetrag.

Weitere Ermittlungen erfolgen, unter Einbeziehung der zentralen Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, durch das Polizeirevier Heidelberg-Süd.

Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0, zu melden.

(Leimen / Rhein-Neckar-Kreis) – Brand in Kellerwohnung; Rettungskräfte im Einsatz; nach derzeitigem Stand keine Verletzte

Wegen eines Kellerbrandes am Donnerstag um kurz vor 9 Uhr in einem Wohnhaus in der Bürgermeister-Weidemaier-Straße sind derzeit Rettungskräfte und Feuerwehr im Einsatz.

Nach dem derzeitigen Stand, ist das Feuer gelöscht.

Verletzte sind nach momentanen Information nicht zu beklagen.

Die Ursache des Brandes ist noch unklar.

Die Höhe des Sachschadens lässt sich derzeit noch nicht beziffern.

Pressemitteilung Nr. 2

Die Ursache, die am Donnerstagvormittag zum Brand einer Kellerwohnung in der Bürgermeister-Weidemaier-Straße, ist nach wie vor unklar und Gegenstand der Brandexperten des Polizeireviers Wiesloch.

Einer ersten Einschätzung zufolge, dürfte sich der Sachschaden auf rund 30.000.- Euro belaufen. Verletzt wurde niemand.

Die Kellerwohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Die vier Bewohner wurden von der Stadt Leimen in anderen Unterkünften untergebracht.

(Hirschberg / Rhein-Neckar-Kreis) – Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Am Mittwoch kam es gegen Nachmittag in Hirschberg zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Fiat übersah einen Rückstau auf der B 3 von Schriesheim in Richtung Hirschberg und fuhr in Folge dessen auf einen Skoda Fabia auf. Hierbei erlitt sie leichte Verletzungen und wurde in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des Skoda erlitt ebenfalls leichte Verletzungen und verzichtete auf eine medizinische Behandlung. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

(Weinheim / Rhein-Neckar-Kreis) – Taschendieb vorläufig festgenommen / Polizei ermittelt

Beispielbild Handschelle / Verhaftung, dient lediglich der Visualisierung

Am Mittwochabend gegen 19:30 Uhr warteten zwei Frauen an der OEG-Haltestelle in der Händelstraße auf ihre Bahn und stellten ihre Taschen auf dem Boden vor sich ab. Kurz darauf wurden sie von einem ihnen unbekannten Mann angesprochen und in der Folge in ein Gespräch verwickelt. Der Unbekannte nutzte wiederum einen unbeobachteten Moment aus, um die Taschen der Frauen an sich zu nehmen und anschließend zu flüchten. Als der Langfinger in einer angrenzenden Parkanlage das Diebesgut nach Wertgegenständen durchsuchte, verständigte ein zufällig vorbeikommender Passant die Polizei. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte flüchtete der Unbekannte, von dem allerdings eine Personenbeschreibung vorlag. Der 37-jährige Tatverdächtige konnte daraufhin kurze Zeit später in Tatortnähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Das Diebesgut wurde sichergestellt.

Den 37-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Diebstahls.

(Heppenheim / Weinheim / Rhein-Neckar-Kreis) – Mit dem Roller vor der Polizei geflüchtet

Am Mittwochabend gegen 21 Uhr fiel einer Streife des Polizeireviers Weinheim ein Roller auf, welcher ohne Beleuchtung auf der Bundesstraße (B3) fuhr. Als die Beamtinnen und Beamten den Mann anhalten wollte, ergriff dieser die Flucht. Die Polizistinnen und Polizisten konnten den flüchtigen 20-jährigen Zweiradfahrer jedoch schnell anhand des Kennzeichens ausfindig machen. Dieser räumte schließlich ein, dass er kurz zuvor mit seinem Roller geflohen war. Den vermeintlichen Grund konnten die Einsatzkräfte schnell in Erfahrung bringen: Der Mann stand unter Drogeneinfluss und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Er musste eine Blutprobe auf dem Polizeirevier abgeben. Er muss jetzt mit einer Anzeige wegen der Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Coronavirus Speyer / Rheinland-Pfalz

Tagesaktuelle Fallzahlen für die Stadt Speyer

(Quelle: Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz, Stand: 11.08.2022)

Anzahl bestätigter Fälle von Coronavirus (SARS-CoV-2)-Infektionen in der Stadt Speyer: 19.594 (+ 22)
Davon bereits genesen: 18.467
Todesfälle: 122 (keine Veränderung)
Sieben-Tage-Inzidenz (Gemeldete Fälle der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner*innen in Speyer): 205,0
Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz (Anzahl der neu aufgenommenen Hospitalisierungsfälle pro 100.000 Einwohner*innen der letzten sieben Tagen in Rheinland-Pfalz): 4,40

Die Stadtverwaltung entnimmt die tagesaktuellen Meldedaten der Internetseite des Landesuntersuchungsamtes (LUA) Rheinland-Pfalz: www.lua.rlp.de.

Landesuntersuchnugsamt (LUA) Rheinland-Pfalz
11.08.2022

Coronavirus – Fallzahlen im Landkreis Germersheim

(Stand 11. August 2022, 12 Uhr)

Aktuell gibt es im Landkreis Germersheim 1.826 bestätigte positive Fälle, die Gesamtzahl beläuft sich auf 50.113 Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie. Seit gestern wurden 64 neue Fälle registriert. Die Gesamtzahl der Todesfälle beträgt 214 seit Beginn der Pandemie.

VG / StadtOrtInfizierte seit Beginn der PandemieAktuell infizierte PersonenGesundete bzw. nicht mehr
infizierte Personen
Leider an
oder mit Covid-19 verstorbene Personen
      
VG HagenbachBerg649226270
 Hagenbach206281196417
 Neuburg918518598
 Scheibenhardt165131520
 Summen3794167360225
WörthMaximiliansau23309822266
 Schaidt637316060
 Wörth, Stadt3943148378510
 Büchelberg283122701
 Summen7193289688717
VG KandelErlenbach196141820
 Freckenfeld546215241
 Kandel3183106306314
 Minfeld507234840
 Steinweiler686176672
 Vollmersweiler653620
 Winden409133951
 Summen5592197537718
VG JockgrimHatzenbühl12703612313
 Jockgrim2961169276923
 Neupotz747357093
 Rheinzabern19318018474
 Summen6909320655633
VG RülzheimHördt1034439892
 Kuhardt781267541
 Leimersheim944478952
 Rülzheim3361120322516
 Summen6120236586321
VG BellheimBellheim327484315535
 Knittelsheim389133760
 Ottersheim681146670
 Zeiskam952219283
 Summen5296132512638
Germersheim + So 8797273849430
 Summen8797273849430
VG LingenfeldFreisbach410123971
 Lingenfeld222182212712
 Lustadt11783111407
 Schwegenheim12175311622
 Weingarten675216531
 Westheim711136899
 Summen6412212616832
      
 Endsummen50113182648073214

Kreisverwaltung Germersheim
11.08.2022

Fallzahlen im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

Nach aktuellem Stand (11.08.2022, 10:39 Uhr) haben sich seit der gestrigen Meldung 60 weitere Fälle des Coronavirus (SARS-CoV-2) im Landkreis Südliche Weinstraße und in der Stadt Landau bestätigt. Insgesamt wurden 51.852 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südliche Weinstraße bekannt. 49.487 Personen sind gesundet. Leider muss ein neuer Todesfall verzeichnet werden. Es handelt sich um einen Mann aus der Verbandsgemeinde Annweiler, der an oder mit COVID-19 verstorben ist. Insgesamt sind 267 Personen verstorben. Den Angehörigen und Hinterbliebenen sprechen Landrat Dietmar Seefeldt und Oberbürgermeister Thomas Hirsch ihr herzliches Beileid aus.

Aktuell haben sich in zahlreichen Einrichtungen im Landkreis Südliche Weinstraße und in der Stadt Landau neue Fälle des Coronavirus bestätigt.

  • Verbandsgemeinde Annweiler: 5.283 Personen (5.036 davon gesundet, 23 verstorben)
  • Verbandsgemeinde Bad Bergzabern: 7.733 Personen (7.395 davon gesundet, 43 verstorben)
  • Verbandsgemeinde Edenkoben: 5.988 Personen (5.740 davon gesundet, 34 verstorben)
  • Verbandsgemeinde Herxheim: 5.303 Personen (5.053 davon gesundet, 33 verstorben)
  • Verbandsgemeinde Landau-Land: 4.304 Personen (4.083 davon gesundet, 22 verstorben)
  • Verbandsgemeinde Maikammer: 2.516 Personen (2.416 davon gesundet, 3 verstorben)
  • Verbandsgemeinde Offenbach: 4.435 Personen (4.219 davon gesundet, 31 verstorben)

Stadt Landau: 16.290 Personen (15.545 davon gesundet, 78 verstorben) Informationen zum Thema Coronavirus finden Sie auf der Homepage des Landkreises: www.suedliche-weinstrasse.de. Die aktuellen Fallzahlen für ganz Rheinland-Pfalz sind beim Landesuntersuchungsamt unter https://lua.rlp.de/de/presse/detail/news/News/detail/coronavirus-sars-cov-2-aktuelle-fallzahlen-fuer-rheinland-pfalz/ zu finden.

Gemeinsame Pressemitteilung der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße und der Stadtverwaltung Landau
11.08.2022

Coronavirus SARS-CoV-2: Fallzahlen für Rheinland-Pfalz

Datenstand vom 11.08.2022, 14:10 Uhr

Die Fallzahlen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz: Seit dem letzten Berichtstag gibt es 3.381 neue bestätigte Corona-Fälle, 10 weitere Personen sind im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. Die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt 338,3 pro 100.000 Einwohner (vor einer Woche: 419,8). Die landesweite 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 4,40 pro 100.000 Einwohner (vor einer Woche: 6,04).

Kreis, Stand 11.8.2022Laborbestätigt, seit Beginn der PandemieNeue MeldefälleInzidenz der letzten 7-Tage pro 100.000CLandkreis
GesamtDifferenz zum
vorherigen Berichtstag
Hospitali-siertVerstor-benGenesenAaktuelle FälleBLetzte
7 Tage
Gleicher Zeitraum VorwocheRheinland-Pfalz+USAFD<20 Jahre20-59 JahreE≥ 60 JahreHospitali-sierungF in RLP+USAFD
Ahrweiler3826144795108366271526247391189,3189,361,5254,3158,84,40Ahrweiler
Altenkirchen4161253998153393712088405464313,7313,7141,5403,5269,14,40Altenkirchen
Alzey-Worms453421141115213419533176538667411,6411,5269,4495,6355,74,40Alzey-Worms
Bad Dürkheim41875439936234389872654471526354,1354,1237,6443,7280,74,40Bad Dürkheim
Bad Kreuznach60682108661215565453922677894426,5426,4168,6564,2357,34,40Bad Kreuznach
Bernkastel-Wittlich3411676846122322121782332424294,6290,4102,7419,3204,34,40Bernkastel-Wittlich
Birkenfeld28546111595154266021790290333358,8348,3145,1453,3334,04,40Birkenfeld
Bitburg-Prüm285235451560271291334254266253,9245,995,7331,7215,44,40Bitburg-Prüm
Cochem-Zell207112533510319627981166166269,6269,4133,5368,8190,74,40Cochem-Zell
Donnersbergkreis2721254496122255781512305426403,8399,9120,9510,9399,04,40Donnersbergkreis
Germersheim50113641080214484121487438429339,5339,5182,5449,8239,54,40Germersheim
Kaiserslautern46131117715172426833276608827571,9491,4306,3787,3393,74,40Kaiserslautern
Kusel2319836447117215641517220340313,8297,8203,6390,1259,94,40Kusel
Mainz-Bingen7687913711792997158949918821085417,0416,7239,0523,2347,04,40Mainz-Bingen
Mayen-Koblenz758811461084240720353606611832284,5284,5196,7394,8149,94,40Mayen-Koblenz
Neuwied5537878701266526052507413528225,5225,591,2294,9194,74,40Neuwied
Rhein-Hunsrück3760382653141352532209459492443,9443,9244,3560,9372,24,40Rhein-Hunsrück
Rhein-Lahn-Kreis3920193754123367342344358552292,1292,1150,1388,2219,34,40Rhein-Lahn-Kreis
Rhein-Pfalz-Kreis5099089849293482592438384447248,1248,1137,4323,6191,74,40Rhein-Pfalz-Kreis
Südliche Weinstr.3746561943186360211258243405219,3219,3127,6281,3172,44,40Südliche Weinstr.
Südwestpfalz30328116638146279372245443519466,7461,0234,8651,2313,14,40Südwestpfalz
Trier-Saarburg48104231586136453472621565552375,3375,0252,2501,1228,34,40Trier-Saarburg
Vulkaneifel243043428995229011308202300333,9333,9145,8437,1276,84,40Vulkaneifel
Westerwaldkreis722351471492244695572434762826375,7375,7224,5442,3354,94,40Westerwaldkreis
KS Frankenthal16666192969115753822128148262,6262,6118,5345,9212,34,40KS Frankenthal
KS Kaiserslautern3687592840239341502486436581437,5410,7264,7544,7327,04,40KS Kaiserslautern
KS Koblenz4103967519189388801970345446304,3304,3105,6405,0225,24,40KS Koblenz
KS Landau i.d.Pf.16478274747015898510104168222,8222,8198,0254,9170,54,40KS Landau i.d.Pf.
KS Ludwigshafen58852571332443560882321398437230,6230,684,5271,0262,94,40KS Ludwigshafen
KS Mainz822199714792627739745607821132360,2359,9209,5428,8291,34,40KS Mainz
KS Neustadt a.d.W.1830320147567170381198214180401,5401,4198,8490,8377,94,40KS Neustadt a.d.W.
KS Pirmasens123774738110211512763142173353,4353,3230,7493,2213,74,40KS Pirmasens
KS Speyer1959422384122184671005104201205,0204,998,7263,6168,44,40KS Speyer
KS Trier3561715936960336861871435399393,0392,9245,4470,5303,94,40KS Trier
KS Worms3140045935159292851956305395365,4365,4197,2489,0249,34,40KS Worms
KS Zweibrücken11422392452910458935197255579,4579,1233,7733,6523,44,40KS Zweibrücken
Rheinland-Pfalz141553233812643159891334140 #754031386317206338,3335,2178,8434,2268,74,40Rheinland-Pfalz

Anmerkungen zur Tabelle

Dargestellt sind ausschließlich mittels PCR laborbestätigte Meldefälle.

A Genesen wurde wie folgt definiert:

a) nicht-verstorben, nicht-hospitalisiert und vor mehr als 21 Tagen ab Datenstichtag erkrankt

b) nicht-verstorben, hospitalisiert gemeldet und vor mehr als 28 Tagen ab Datenstichtag erkrankt

c) nicht-verstorben, Hospitalisierung unbekannt und vor mehr als 28 ab Datenstichtag Tagen erkrankt

Sofern kein Erkrankungsdatum vorliegt, wird das geschätzte Erkrankungsdatum aus Meldedatum minus mittlerem Meldeverzug von derzeit 5 Tagen verwendet.

B Errechnet als Differenz aus Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle, Verstorbenen und Genesenen.

C COVID-19 Erkrankungen mit Meldedatum der letzten 7 Tage ab Datenstichtag, pro 100.000 Einwohner. Bitte beachten Sie, dass die Gesamtinzidenz der Meldungen in den letzten 7 Tagen für Rheinland-Pfalz /100.000 Einwohner das mit der Bevölkerungszahl der Gebietseinheit gewichtete Mittel und nicht deren arithmetisches Mittel ist.

D USAF = U.S. Armed Forces; Berechnung der Inzidenz /100.000 unter Berücksichtigung der mit Stand vom 18.10.2021 in der Gebietseinheit stationierten U.S. Streitkräfte

E beinhaltet <1% Fälle ohne Altersangabe

F Für die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Schutzwert) wird ein landesweiter Wert berichtet. Die 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz bestimmt sich nach der Zahl der Hospitalisierungen unter den SARS-CoV-2-Fällen mit Meldedatum innerhalb der letzten 7 Tage je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Land Rheinland-Pfalz. Eine Hospitalisierung ist die stationäre Aufnahme in ein Akutkrankenhaus aufgrund von COVID-19, unbekannter oder anderer bekannter Ursache.

# Die Summe der in Rheinland-Pfalz bereits von COVID-19 Genesenen kann aufgrund eines unterschiedlichen Datenstandes und Bewertungsalgorithmus von der auf dem RKI-Dashboard abweichen.

KS = kreisfreie Stadt

SARS-CoV-2-Varianten

Bundesweite Informationen zu besorgniserregenden Virusvarianten (Variants of Concern) finden Sie im Wochenbericht des Robert Koch-Instituts.

Corona-Lage in Rheinland-Pfalz

Weitere Informationen und Rechtsgrundlagen finden Sie auf der zentralen Info-Plattform der rheinland-pfälzischen Landesregierung unter www.corona.rlp.de.

Weitere rheinland-pfälzische Meldedaten zur Corona-Pandemie

Weitere rheinland-pfälzische Meldedaten zum Coronavirus finden Sie auf der Homepage des LUA.

Landesuntersuchungsamt (LUA) Rheinland-Pfalz
11.08.2022

Aktueller COVID-19-Wochenbericht für Rheinland-Pfalz jetzt online

Der neue COVID-19-Wochenbericht des Landesuntersuchungsamtes (LUA) für die 32. Kalenderwoche des Jahres 2022 ist online. Der Bericht soll dazu beitragen, die Corona-Lage in Rheinland-Pfalz differenziert bewerten zu können. Er schlüsselt die von den rheinland-pfälzischen Gesundheitsämtern erfassten und übermittelten Corona-Fälle beispielsweise nach Altersgruppen auf; außerdem unterscheidet er die Fälle danach, ob Personen „mit“ oder „aufgrund von“ Corona ins Krankenhaus eingeliefert wurden oder verstorben sind.

Die COVID-19-Wochenberichte für Rheinland-Pfalz finden Sie hier auf der Homepage.

Landesuntersuchungsamt (LUA) Rheinland-Pfalz
11.08.2022

Geschwindigkeitskontrollen / Blitzer KW 33 (15.08. – 21.08.22)

Geschwindigkeitskontrollen für die Woche vom 15. bis 19. August

(Mannheim) – Die Stadt Mannheim führt vom 15. bis 19. August in folgenden Straßen mobile Geschwindigkeitskontrollen durch:

  • Badener Straße
  • Badenweilerstraße (Spielstraße)
  • Bäckerweg
  • Eberswalder Weg
  • Gutenbergstraße
  • James-Monroe-Ring
  • Kolmarer Straße
  • Mannheimer Straße
  • Neckarhauser Straße
  • Offenburger Straße
  • Pommernstraße
  • Rastatter Straße
  • Rüdesheimer Straße
  • Sachsenstraße
  • Sonnenschein
  • Wallonenstraße

Kurzfristige Änderungen oder zusätzliche Messstellen sind aus aktuellem Anlass möglich.

Stadt Mannheim
11.08.2022

Radarkontrollen für die Woche vom 15. August bis 21. August 2022

(Ludwigshafen) – Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

  • Montag, 15. August: Pfingstweide, Oppau und Oggersheim
  • Dienstag, 16. August: Rheingönheim, Friesenheim und Süd
  • Mittwoch, 17. August: Mundenheim, Mitte und Nord
  • Donnerstag, 18. August: Friesenheim, Edigheim und West
  • Freitag, 19. August: Mundenheim, Gartenstadt und Maudach
  • Samstag, 20. August: Oggersheim, Ruchheim und Oppau

Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

Stadt Ludwigshafen am Rhein
11.08.2022

Start der mobilen Geschwindigkeitsüberwachung

(Rhein-Pfalz-Kreis) – Dem Rhein-Pfalz-Kreis wurde im letzten Jahr die Aufgabe der Geschwindigkeitsüberwachung im innerörtlichen Bereich nach dem Straßenverkehrsrecht übertragen. Seitdem bereitet sich die Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis organisatorisch und personell auf die neue Aufgabe vor. Ab nächster Woche wird es ernst und der „Blitzer“ wird im Bereich von Gefahrenstellen aufgebaut, um den Straßenverkehr sicherer zu machen.

Die Geschwindigkeitsüberwachung dient dem Ziel, die Unfallgefahr wegen überhöhter Geschwindigkeit an Gefahrenstellen zu verringern. Gefahrenstellen sind Unfallhäufungsstellen und solche Streckenabschnitte, auf denen eine erhöhte Unfallgefahr angenommen werden muss, wie zum Beispiel in unmittelbarer Nähe von Schulen, Spielplätze oder Seniorenheimen.  Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass Transparenz, Veröffentlichung und mehr Kontrollen positive Verhaltensänderungen bewirken, insbesondere, wenn Kontrollen angekündigt und vorab veröffentlicht werden.

„Wir freuen uns, dass wir nun die uns übertragene Aufgabe der innerörtlichen Geschwindigkeitsüberwachung gewissenhaft übernehmen können. Leider haben sich aufgrund der allgemeinen Lieferschwierigkeiten zeitliche Verzögerungen ergeben, die den Start der Überwachung nach hinten verschoben haben. Wir gehen davon aus, dass nun die Sicherheit in unseren Gemeinden mit der Geschwindigkeitsüberwachung gestärkt wird“, erläutert Landrat Clemens Körner.

Viele Voraussetzungen mussten geschaffen werden, um die neue Aufgabe wahrnehmen zu können: Einstellung und fachliche Schulung von Personal, Erfahrungen sammeln in umliegenden Kommunen, Beschaffung von Messtechnik, Software und entsprechendem Fahrzeug.

Die Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis wird künftig wöchentlich die aktuellen Messstellen auf ihrer Homepage unter www.rhein-pfalz.kreis.de im Bereich Wirtschaft und Verkehr/Geschwindigkeitsüberwachung, einstellen. Unabhängig davon kontrolliert die Polizei in Eigenverantwortung an anderen Positionen.

In der nächsten Woche (15.-21. August 2022) sind Messstellen der Kreisverwaltung in folgenden Gemeinden vorgesehen: Altrip, Bobenheim-Roxheim, Dannstadt-Schauernheim, Limburgerhof, Schifferstadt, Mutterstadt, Kleinniedesheim, Großniedesheim, Heuchelheim, Waldsee, Neuhofen, Rödersheim-Gronau und Hochdorf-Assenheim. Um die Präventivwirkung zu wahren, werden bei der Veröffentlichung keine weiteren detaillierten Angaben bekanntgegeben.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis
09.08.2022

Kontrollwoche Geschwindigkeit

(Präsidialbereich Rheinpfalz) – Die Reduzierung von Verkehrsunfällen und die Minimierung von Unfallfolgen ist ein Schwerpunkt der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit. Deshalb beteiligt sich das Polizeipräsidium Rheinpfalz vom 8. bis 14. August 2022 an der europaweiten Kontrollwoche zur Bekämpfung und Verhinderung von überhöhter Geschwindigkeit.

Neben der Ahnung von Geschwindigkeitsverstößen wollen wir durch die Verkehrskontrollen auch die Risiken von überhöhter Geschwindigkeit im Straßenverkehr verstärkt ins öffentliche Bewusstsein rücken und diese nochmals verdeutlichen. Bei den Kontrollen wollen die Polizeikräfte deshalb auch an die Einsicht der Verkehrsteilnehmenden appellieren, niemals die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu überschreiten und die Geschwindigkeit der jeweiligen Situation anzupassen.

Im Jahr 2021 kam es infolge überhöhter oder nicht angepasster Geschwindigkeit im Polizeipräsidium Rheinpfalz zu 1.792 Verkehrsunfällen, davon wurden bei 451 Verkehrsunfällen Personen verletzt. Auch wenn die Zahlen aller tödlichen Verkehrsunfälle (19 Getötete im Jahr 2021) seit einigen Jahren rückläufig sind, ist überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit nach wie vor eine der Hauptunfallursachen. Die Verkehrsunfallstatistik 2021 mit ausführlichen Informationen zur Unfalllage und unseren Maßnahmen finden Sie auf unserer Internetseite https://s.rlp.de/hRg.

Die Verkehrsüberwachung mittels Verkehrskontrollen gehört zu den zentralen Aufgaben der Polizei. Die Kontrollen sind für die Sicherheit im Straßenverkehr von großer Bedeutung und finden deshalb das ganze Jahr über statt.

Die Kontrollwoche wurde von dem europaweiten Polizeinetzwerk ROADPOL www.roadpol.eu koordiniert, deren Ziel es ist, die Zahl der Verkehrsunfallopfer deutlich zu senken („Vision Zero“).

Polizeipräsidium Rheinpfalz
01.08.2022

Geschwindigkeitskontrollen im Präsidialbereich Rheinpfalz

Im Bereich der Polizeidirektion Ludwigshafen finden folgende Geschwindigkeitskontrollen statt:

  • Dienstag 23.08.2022 im Bereich Mutterstadt
  • Freitag 26.08.2022 im Bereich Waldsee
  • Montag 29.08.2022 im Bereich Limburgerhof

Im Bereich der Polizeidirektion Landau finden folgende Geschwindigkeitskontrollen statt:

  • Freitag 12.08.2022 im Bereich Bornheim
  • Montag 22.08.2022 im Bereich Silz
  • Mittwoch 31.08.2022 im Bereich Dörrenbach

Im Bereich der Polizeidirektion Neustadt finden folgende Geschwindigkeitskontrollen statt:

  • Mittwoch 24.08.2022 im Bereich Ruppertsberg
  • Freitag 26.08.2022 im Bereich Bissersheim

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass Kontrollen auch außerhalb der genannten Zeiten und Örtlichkeiten stattfinden.

Polizeipräsidium Rheinpfalz
26.07.2022

Wirtschaft / Finanzen / Rente

Stadtwerke Speyer (SWS) GmbH / Bademaxx

bademaxx: Sommer-Pool-Party zum 15. Geburtstag

Das Zephyrus-Team war schon öfter zu Gast im bademaxx
Foto: SWS

Am 11. August, ab 14 Uhr gibt’s im Sport- und Erlebnisbad bademaxx Spiel und Spaß mit dem Zephyrus-Team für Groß und Klein. Bis 18 Uhr bringt das Team ein einzigartiges und mitreißendes Urlaubsfeeling ins bademaxx-Freibad. Die Animateurinnen und Animateure laden die ganze Familie zum Mitmachen ein und sorgen mit Spielaktionen zu Land und im Wasser für unvergessliche Momente. Mit dabei sind der kultige Seifenblasen-Spaß, Pedalo-Rennen, Rasen-Ski, Stelzen-Lauf, Hula-Hoop und vieles mehr. Besucher*innen zahlen lediglich den normalen Eintrittspreis.

Stadtwerke Speyer GmbH
08.08.2022

Geothermieprojekt Speyer/Schifferstadt

Aufsuchungserlaubnis für Lithium

Elektroautos fahren mit Lithium-Ionen-Batterien. Ohne den Rohstoff ist Elektromobilität nicht realisierbar.
Foto: Adobe Stock – bht2000 

Die Stadtwerke Speyer und die Stadtwerke Schifferstadt wollen die Potenziale der Geothermie (Erdwärme) in der Region nutzen und die gemeinsamen Klimaziele einer regenerativen und importunabhängigen Wärme- und Stromerzeugung erreichen. Das mineralreiche Thermalwasser im Untergrund des Oberrheingrabens bietet neben der Gewinnung von Wärme und Strom zusätzlich eine Chance, den Bodenschatz Lithium zu heben. Der Rohstoff, für den es derzeit keine Alternative in der Anwendung gibt, kommt vor allem in Batterien von Elektrofahrzeugen und mobilen Geräten wie Smartphones zum Einsatz. Gerade aufgrund der geopolitischen Marktlage ist die Nachfrage in den letzten Monaten stark angestiegen.

Die Stadtwerke Speyer und die Stadtwerke Schifferstadt haben sich gemeinsam mit einem bewilligten Aufsuchungsantrag für Lithium dieses Potenzial gesichert.

„Bislang wird Lithium zum Großteil in Übersee und unter nicht selten menschenunwürdigen und umweltschädlichen Bedingungen abgebaut. Es wäre daher ein großer Gewinn, wenn es gelänge, das Alkalimetall in Deutschland unter Einhaltung aller nötigen Schutzmaßnahmen und Sozialstandards abzubauen. Der Bedarf ist riesig und wird tendenziell weiter rasant wachsen. Darüber hinaus könnten sich Deutschland und Europa damit unabhängiger von internationalen Importen machen. Wie wichtig das ist, lehrt uns sehr eindrücklich gerade die Energiekrise. Umso wichtiger ist es daher, das vorhandene Potenzial zu nutzen“, unterstreicht Stefanie Seiler, Oberbürgermeisterin der Stadt Speyer und Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Speyer. Auch Ilona Volk, Bürgermeisterin der Stadt Schifferstadt, ist von diesem zukunftweisenden Konzept überzeugt und weist in diesem Zusammenhang auf die sehr innovative und partnerschaftliche Zusammenarbeit der beiden kommunalen Stadtwerke in Schifferstadt und Speyer hin.

„Mit dem wachsenden Markt der Elektromobilität wird Lithium, das für die Produktion der Lithium-Ionen-Batterien benötigt wird, immer wichtiger, und im Oberrheingraben kann es umweltverträglich gewonnen werden“, sagt Wolfgang Bühring, Geschäftsführer der Stadtwerke Speyer. Das Aufsuchungsfeld für Lithium mit Namen „Materia“ entspricht dem Erlaubnisfeld „Rhein-Pfalz“ für Geothermie. Es hat eine Fläche von etwa 150 Quadratkilometern und umfasst Gebiete der Städte Speyer, Schifferstadt sowie des Landkreises Rhein-Pfalz bis zum angrenzenden Landkreis Bad Dürkheim. „Bevor Bohrungen zur Thermalwassererschließung beauftragt werden können, muss zunächst eine fundierte Kenntnis des geologischen Untergrundaufbaus bis in mehrere Kilometer Tiefe hergestellt werden“, informiert Gerd Baumann, stellvertretender Werkleiter der Stadtwerke Schifferstadt. Dies sei eine zwingende Voraussetzung zur Festlegung der besten Bohrziele, welche eine sichere und möglichst hohe Förderung von Thermalwässern ermöglichen. „Bereits vorhandene geologische Daten wurden aktuell vom Landesamt für Geologie und Bergbau (LGB) freigegeben. Derzeit läuft die Auswertung durch unsere Experten“, so Gerd Baumann. Darauf aufbauend würden Geologen und Geophysiker die weitere Erkundung des Untergrunds planen und entscheiden, ob zusätzlich eigene Datenerhebungen durch Messungen durchgeführt werden müssen. „Alle Untersuchungen gelten gleichermaßen für die Gewinnung von Wärme und Strom sowie für die Förderung von Lithium“, macht Wolfgang Bühring deutlich und ergänzt: „Bis Sommer 2023 sollen die möglichen Standorte feststehen. In absehbarer Zeit planen wir mit den Stadtwerken Schifferstadt die Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft für das Projekt.“

Text: Stadtwerke Speyer GmbH Foto: Adobe Stock – bht2000 
08.08.2022

Bundesagentur für Arbeit

Tag der Jugend: Start in Ausbildung noch dieses Jahr möglich

Wer sich jetzt um eine Ausbildung bewirbt, hat weiter gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Die Berufsberaterinnen und Berufsberater bieten jungen Menschen für eine erfolgreiche Suche nach einem Ausbildungsbetrieb Orientierung und unterstützen durch eine Vermittlung.

Eine Ausbildung eröffnet jungen Menschen den Zugang zu einer sicheren und attraktiven Beschäftigung. Und nicht nur das: In der betrieblichen Praxis können sie oft konkreter etwas bewegen als in der Schule. Sie können neue Entwicklungen in einer zunehmend digitalen und nachhaltigen Wirtschaft mit vorantreiben oder zu einer sozialen Gesellschaft – in der Menschen auf Unterstützung angewiesen sind – beitragen: All das ist in einer Ausbildung möglich.

Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind für die jungen Menschen in diesem Sommer weiter gut. Es gibt bundesweit momentan weit mehr freie Ausbildungsplätze als Ausbildungssuchende. Viele Unternehmen suchen weiter intensiv Bewerberinnen und Bewerber, um Fachkräfte für die Zukunft zu gewinnen. Auch wenn das Ausbildungsjahr bereits begonnen hat, können junge Menschen noch eine Ausbildung aufnehmen.

Bei den Berufsberaterinnen und Berufsberatern in den Arbeitsagenturen und Jugendberufsagenturen können sie sich zu den Ausbildungsangeboten am Wohnort und im Umkreis umfassend informieren. Ein solcher Austausch geht von individuellen Wünschen und Begabungen aus und gibt oft wichtige Impulse für Bewerbungen.

Die Ausbildungsberufe entwickeln sich ständig fort: Im Handwerk, in der IT, in Hotellerie und Gastronomie und in medizinischen Berufen zum Beispiel stehen Veränderungen auch im Zeichen von Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Die Bundesagentur für Arbeit rät jungen Menschen anlässlich des Internationalen Tags der Jugend zum individuellen Beratungsgespräch für die berufliche Orientierung. Die Berufsberaterinnen und Berufsberater geben einen neutralen Ausblick auf die künftige Entwicklung der Berufe und Beschäftigungschancen.

Die Internetseite https://www.arbeitsagentur.de/k/ausbildungklarmachen führt zum digitalen Selbsterkundungs-Tool „Check-U“, zur Ausbildungsplatzsuche und zur Terminvergabe für die Berufsberatung – persönlich vor Ort oder per Video.

Bundesagentur für Arbeit
11.08.2022

Amtsantritt an der Spitze: Vorstandsvorsitzende Andrea Nahles nimmt Arbeit auf 

Andrea Nahles hat zum 1. August 2022 den Vorstandsvorsitz der Bundesagentur für Arbeit übernommen. Sie folgt damit Detlef Scheele, der nach sieben Jahren im Vorstand der BA aus Altersgründen aus dem Amt scheidet.

Die 52-jährige war zuletzt Präsidentin der Bundesanstalt für Telekommunikation und zuvor in verschiedenen politischen Positionen tätig. Die ausgewiesene Arbeitsmarktexpertin sieht einen Schwerpunkt ihrer künftigen Arbeit in der Sicherung von Arbeits- und Fachkräftebedarfen. „Es geht immer um eins: die Arbeitslosen und Beschäftigten in Arbeit bringen beziehungsweise halten“, sagte Nahles. Die Arbeitskräfte im Inland zu mobilisieren ist ein Weg, er wird jedoch nicht ausreichen, um den Fachkräftebedarf zu decken. „Zusätzliche Erwerbsmigration ist notwendig. Wir brauchen nicht nur eine gelingende berufliche Integration. Wenn wir die Menschen hier halten möchten, dürfen wir die gesellschaftliche Integration nicht aus dem Blick verlieren“, so Nahles.

Ein anderer Schwerpunkt wird die Digitalisierung und Automatisierung sein. „Die BA ist als öffentliche Verwaltung hier schon sehr weit, aber es ist noch mehr möglich. Es geht darum, den Menschen einfache und moderne Zugänge zu Behörden zu ermöglichen und die eigenen Mitarbeitenden in der BA durch Automatisierung von Routineaufgaben zu entlasten“, sagte Nahles weiter.

Andrea Nahles war in ihrer Einarbeitungsphase, die im Mai begonnen hat, in verschiedenen Regionaldirektionen, Arbeitsagenturen und Jobcentern, um sich vor Ort ein Bild zu machen. In den Zuständigkeitsbereich der Vorstandsvorsitzenden fällt der Haushalt sowie die IT, das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung und die Strategie.

Bundesagentur für Arbeit
01.08.2022

Sparkasse Vorderpfalz

Digital und kostenfrei das Geld im Griff

Online-Haushaltsbuch unterstützt mit neuen Funktionen bei der Budgetplanung

Das digitale und kostenfreie Online-Haushaltsbuch unterstützt mit neuen Funktionen bei der Budgetplanung.
Foto: Beratungsdienst Geld und Haushalt / Pexels / George Dolgikh

Wer einmal angefangen hat, den eigenen Ausgaben nachzuspüren, erlebt so einige Aha-Momente. Diesen Überblick schnell zu bekommen, wird jetzt noch einfacher: mit dem neu aufgelegten Online-Haushaltsbuch „Web-Budgetplaner“ vom Beratungsdienst Geld und Haushalt, teilt die Sparkasse Vorderpfalz mit. Die neue Version unter www.web-budgetplaner.de bietet vollen Funktionsumfang auf allen Geräten von Smartphone bis Desktop-Rechner, einen Darkmode für augenschonendes Arbeiten, blitzschnelle Eingabe von Einnahmen und Ausgaben und neue Filter- und Auswertungsmöglichkeiten. Das Angebot ist mit allen Funktionen kostenfrei.

Ausgaben bequem erfassen und auswerten

Mit dem Web-Budgetplaner kann jeder seine Finanzen selbst ordnen. Regelmäßige Einnahmen und Ausgaben werden einmal erfasst und automatisch fortgeschrieben. Die täglichen Ausgaben einzugeben ist mit der neuen Version des Web-Budgetplaners schnell erledigt. Alle Buchungen können zudem selbst gewählten Kategorien und Stichwörtern zugeordnet werden. Nach ein bis drei Monaten lässt sich leicht feststellen, mit welchem Betrag z. B. Hobbys zu Buche schlagen. Auch die Ausgaben für einzelne Familienmitglieder sind mithilfe von Stichwörtern immer genau nachvollziehbar.

Datenschutz und Werbefreiheit

Auf Knopfdruck gibt es unzählige Auswertungsmöglichkeiten, die schon bei vielen Nutzern für einen Überraschungseffekt gesorgt haben. Wer daraus die richtigen Schlüsse zieht, kann viel Geld sparen. Die Daten der Nutzer werden durch verschlüsselte Seiten auf deutschen Servern sowie Anonymität bei der Registrierung geschützt. Das Angebot ist werbefrei und für jeden zugänglich. Die neue Version des „Web-Budgetplaner“ ist online: Anmeldung und Nutzung sind kostenfrei unter www.web-budgetplaner.de möglich.

Text: Sparkasse Vorderpfalz Foto: Pexels / George Dolgikh
08.08.2022

25 Azubis starten bei der Sparkasse Vorderpfalz

Die neuen Auszubildenden der Sparkasse Vorderpfalz. Begrüßt wurden sie von den Vorständen Thomas Traue (3.v.r.), Ulli Sauer (2.v.r.) und Oliver Kolb (r.), Mireille Palestini (Vorsitzende des Personalrats, 3.v.l.), der Leiterin Personalentwicklung und Ausbildung Tatjana Kamrad (l.) sowie Ausbildungsleiter Sven Hein (2.v.l.).
Foto: Sparkasse Vorderpfalz / Klaus Venus

Bei der Sparkasse Vorderpfalz starteten am 1. August 23 angehende Bankkaufleute sowie zwei Studentinnen des Studiengangs Bachelor of Arts (BWL Bank / BWL Finanzdienstleistung) ins Berufsleben. 16 weibliche und 9 männliche Auszubildende im Alter zwischen 16 und 25 Jahren freuen sich auf eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Ausbildung. Begrüßt wurden sie von den Sparkassenvorständen Thomas Traue, Ulli Sauer und Oliver Kolb. Mit attraktiver Ausbildung setzt die Sparkasse auf eigene Nachwuchskräfte, bildet insgesamt 56 junge Menschen aus und sucht bereits jetzt Bewerber für das kommende Jahr.

Ausbildung wird digitaler, Beratung immer wichtiger

Tatjana Kamrad, Leiterin der Personalentwicklung der Sparkasse Vorderpfalz, betont: „Die Digitalisierung und mobiles Banking tragen dazu bei, dass das Arbeitsumfeld in der Kundenberatung und damit auch die Ausbildung heute anders ist als noch vor wenigen Jahren: Die Ausbildung wird digitaler, Beratung und kommunikative Fähigkeiten immer wichtiger. Die Ausbildung bei der Sparkasse Vorderpfalz ist praxisnah, kundenorientiert und vermittelt bankfachliche Kompetenzen wie z.B. Vermögensbildung, Vorsorge, Kreditgeschäft oder Bau- und Unternehmensfinanzierung. Die jungen Menschen können ihre individuellen Stärken während ihrer Ausbildung bei uns ausspielen. In den ersten Tagen des neuen Ausbildungsjahres stehen nicht nur Bankgeheimnis, Datenschutz und Verhaltensregeln auf dem Programm. Kennenlernrunden, Workshops und Veranstaltungen rund um die Themen Kommunikation und Kundenberatung sollen die Azubis von Anfang an als Team auf ihre Ausbildung vorbereiten. Wir investieren viel in unsere Aus- und Weiterbildung, erwarten dafür aber auch Leistung“.

Nachwuchskräfte für das kommende Ausbildungsjahr gesucht

Sven Hein, Ausbildungsleiter der Sparkasse Vorderpfalz, informiert: „Für das kommende Ausbildungsjahr suchen wir bereits jetzt kreative und leistungsbereite Nachwuchskräfte, die gern im Team und mit Menschen arbeiten, die aber auch Verantwortung übernehmen und Aufgaben sowie Projekte eigenständig bearbeiten können. Interessenten – gerne auch Ausbildungs- oder Studienaussteiger – können sich bei mir telefonisch unter 0621 5992-9326 oder auf unserer Homepage unter www.sparkasse-vorderpfalz.de/ausbildung informieren und direkt online bewerben. Mein Tipp: Bewerben Sie sich frühzeitig, denn die Ausbildungslätze bei der Sparkasse Vorderpfalz sind begehrt“.

Text: Sparkasse Vorderpfalz GmbH Foto: Sparkasse Vorderpfalz / Klaus Venus
02.08.2022

Q 6 Q 7 Mannheim

YULLBE, die VR-Sensation des Europa-Park – ab Herbst in Q 6 Q 7

  • Michael Mack: „YULLBE GO Abenteuer sind die perfekte Ergänzung zum Einkaufsbummel“
  • Achim Ihrig: „Kooperation zeigt, wie Familienunternehmen dem Wettbewerb voraus sein können“
  • Q 6 Q 7-Chef Hendrik Hoffmann: „YULLBE GO passt perfekt in unsere Stadt der Erfinder“
Hier eröffnet in wenigen Wochen YULLBE, die Virtual-Reality-Sensation des Europa-Park.
Foto: Europa-Park

YULLBE, die Virtual-Reality-Sensation des Europa-Park, kommt nach Mannheim. In wenigen Wochen eröffnet die Attraktion in Q 6 Q 7 Mannheim – Das Quartier. Im Erdgeschoss von Q 7 haben Teilnehmer ab acht Jahren (ohne Begleitung der Eltern ab zwölf Jahren) die Qual der Wahl zwischen verschiedenen YULLBE GO Erlebnissen. Ausgestattet mit einer VR-Brille können sie mit Ed und Edda den verzauberten Europa-Park erkunden, sich auf eine waghalsige Verbrecherjagd begeben oder eine Mission ins Weltall wagen. Q 6 Q 7-Chef Hendrik Hoffmann: „Wir sind alle sehr glücklich, dass wir YULLBE GO für Q 6 Q 7 realisieren können.“

Mit YULLBE zieht eine Attraktion ins Quartier Q 6 Q 7 ein, die Mannheim noch nicht gesehen hat. Sagenhafte VR-Technik lässt die Teilnehmer Dinge erfahren und erleben, die jenseits der eigenen Vorstellungskraft liegen. Dabei haben Besucher selbst die Wahl, welche der spannenden Geschichten sie spielend erleben wollen. Michael Mack, Gründer von MackNeXT, die YULLBE entwickelt hat: „YULLBE kann nicht nur Geschichten erzählen, sondern sogar ganze Welten zum Leben erwecken und erlebbar machen. Dieses VR-Erlebnis setzt neue Maßstäbe.“

„Seit der Eröffnung 2016 ist es eine Maxime von Q 6 Q 7, dass wir stets neue Konzepte ausprobieren, um diese bei Erfolg dauerhaft in der Shopping-Welt zu etablieren“, erläutert Hendrik Hoffmann, Geschäftsführer der CRM – Center & Retail Management GmbH, die Q 6 Q 7 betreibt. „Wenig passt besser zu uns als eines der zukunftsweisenden Projekte des besten Freizeitparks der Welt. Wir freuen uns, dass es gelungen ist, den Europa-Park von unserem Standort im Herzen Mannheims zu überzeugen. YULLBE mit seinem ausgezeichneten Content auf einer innovativen Zukunftstechnologie passt perfekt in unsere Stadt der Erfinder. Ich bin davon überzeugt: Die Mannheimerinnen und Mannheimer und unsere Gäste aus der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar werden von YULLBE begeistert sein.“

Willkommen in der virtuellen Welt von YULLBE. Ed und Edda aus dem Europa-Park warten auf Euch!
Foto: Europa-Park

Dass man in Q 6 Q 7 dann auch Tickets für den Europa-Park selbst und die Wasserwelt Rulantica erwerben kann, wird die Quartier-Besucher umso mehr freuen. Darüber hinaus bietet der neue Store eine große Auswahl an Geschenkideen für jedes Alter und ist damit eine ideale Ergänzung zum Shoppingangebot von Q 6 Q 7.

„Mit YULLBE schreiben wir die Konzeptvielfalt von Q 6 Q 7 und unseren konsequenten Blick über den Tellerrand auf besonders unterhaltsamem Niveau fort“, so Hoffmann: „Ein ausgezeichnetes Beispiel, wie wir erfolgreich völlig neue Wege gehen, ist YouTube-Star Sally mit ihren Millionen Followern, die bei uns im Quartier in Sally‘s Flagship-Store alles finden, wonach sich der moderne Backfan sehnt.“

Rasante YULLBE-Story: Ausgestattet mit hochmodernen Autos jagen die Teilnehmer auf einer wilden Verfolgungsjagd mit den „Alpha Mods“ auf der zentralen Autobahn von Ultraville.
Foto: Europa-Park

Dass das zukunftsweisende Projekt YULLBE – immerhin von der internationalen Freizeitpark-Industrie mit dem Brass Ring Award als innovativstes Produkt 2021 in der Kategorie ,Virtual Reality‘ ausgezeichnet – jetzt in Mannheims City Einzug halten kann, ist auch dem persönlichen Engagement der Familie Mack mit ihrem geschäftsführenden Gesellschafter des Europa-Park Michael Mack und seitens der Unternehmerfamilie von DIRINGER & SCHEIDEL dem Mitglied des Management Board Achim Ihrig zu verdanken. Ihrig: „Diese bevorstehende Kooperation ist ein Beleg dafür, wie die Zusammenarbeit von erfolgreichen Familienunternehmen dazu führen kann, dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus zu sein. Familie Mack gibt vielfach in der Freizeitgestaltung den Takt vor, wir von DIRINGER & SCHEIDEL in der Projektentwicklung, wo wir mit Q 6 Q 7 bereits vor sechs Jahren ein Quartier eröffneten, das mit Mall, vielfältiger Gastronomie, Fitnessstudio, Hotel und Büroflächen mehr an einen ganzen Stadtteil erinnert – ein ganzheitlicher Ansatz, wie ihn Wettbewerber erst jetzt umsetzen.“ Die D&S-Tochter CRM – Center & Retail Management GmbH betreibt Q 6 Q 7. Deren Geschäftsführer Hendrik Hoffmann ergänzt: „Wir sind alle sehr glücklich, dass wir YULLBE GO für Q 6 Q 7 realisieren können.“

MackNeXT-Geschäftsführer Michael Mack freut sich über die Zusammenarbeit: „Wir bieten an unserem neuen Standort in der Metropolregion Rhein-Neckar modernste VR-Experiences für die ganze Familie. Die jeweils zehnminütigen YULLBE GO Abenteuer sind die perfekte Ergänzung zum Einkaufsbummel oder einem Besuch der vielen Restaurants in der Innenstadt. Mit Q 6 Q 7 haben wir einen hervorragenden und erfahrenen Partner an unserer Seite, sodass sich die Besucher des Quartiers künftig auf ein weiteres Highlight freuen dürfen.“

Text: DIRINGER & SCHEIDEL UNTERNEHMENSGRUPPE Foto: Europa-Park
11.08.2022

Mannheimer Lichtstimmungen in Q 6 Q 7

  • Fotograf Michael Brand hält Mannheims berühmte Ecken kunstvoll im Bild fest
  • Q 6 Q 7-Chef Hendrik Hoffmann: „Unterstützen gerne regionale Künstler“
  • Gewinnspiel: Eine von zwei Brand-Fotografien kann Ihnen gehören
Wasserturm-Sommer
Foto: Michael Brand

In dieser Lichtstimmung haben Sie Mannheim noch nicht gesehen! Michael Brand, Fotograf aus Mannheim-Neckarau, hält die bekanntesten Ecken der Stadt im Bild fest und spielt dabei kunstvoll mit dem frühen oder späten Tageslicht – wie ein Pianist auf dem Klavier. Jetzt sind die Werke des regionalen Instagram-Stars in Q 6 Q 7 Mannheim – Das Quartier. zu sehen. Q 6 Q 7-Chef Hendrik Hoffmann: „Regionale Künstler wie Michael Brand, die ihre Verbundenheit zu unserer Stadt und der Region zeigen, unterstützen wir sehr gerne.“ Die Ausstellung läuft bis zum 27. August 2022.

Schloss im Sonnenaufgang
Foto: Michael Brand

Das Barockschloss, der Fernmeldeturm, der Mannheimer Hafen oder auch ein Sonnenuntergang mit Blick bis in den Pfälzerwald: Mannheim aus neuen Blickwinkeln und in einem ganz besonderen Licht zu zeigen, hat Fotograf Michael Brand aus dem Stadtteil Neckarau zu seiner Passion gemacht: „Meist stehe ich mitten in der Nacht auf, um Momente einzufangen, die ohne mich womöglich verloren wären.“ So wurde die Fotografie für ihn viel mehr als „nur ein Job“: „Es ist eine Leidenschaft, für die ich lebe. Und genau das möchte ich vermitteln.“

Michael Brand
Foto: Michael Brand

Seine schönsten Bilder, die viele seiner Fans auch schon von Instagram (@m_brand_photography und @mannheimgram) kennen, sind jetzt im Basement von Q 6 Q 7 Mannheim – Das Quartier. zu sehen. Mit dem Mix aus regionalen, nationalen und internationalen Marken, sowie Gastronomen, Dienstleistern und Nahversorgern in architektonisch einzigartiger Kulisse schafft Q 6 Q 7 Erlebnisse für seine Kunden, für Mannheim und die Metropolregion Rhein Neckar. Die Fotografien von Michael Brand passen perfekt in diesen Mix.

Neckar-Sommer
Foto: Michael Brand

Hendrik Hoffmann, Geschäftsführer der CRM – Center & Retail Management GmbH, die Q 6 Q 7 betreibt: „Wir sehen uns als starken Partner, treibende Kraft und Türöffner für regionale Start-ups, Künstler und kulturelle Institutionen, gestalten aktiv und nachhaltig mit und stärken so unsere Quadratestadt als attraktiven Standort in der Region. Q 6 Q 7 ist in der Innenstadt einer der wichtigsten Treffpunkte für Mannheimerinnen und Mannheimer und für unsere Gäste aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Diese Plattform nutzen wir sehr gerne, um regionale Künstler zu unterstützen.“

Jungbusch-Spiegelungen
Foto: Michael Brand

Übrigens: An die Fotoausstellung ist ein Gewinnspiel gekoppelt, bei dem Q 6 Q 7-Besucher die Möglichkeit haben, bis zum 20. August 2022 zwei der elf ausgestellten Werke von Michael Brand zu gewinnen. Teilnahmebedingungen finden Sie unter q6q7.de. Die Ausstellung läuft noch bis zum 27. August 2022.

Text: DIRINGER & SCHEIDEL UNTERNEHMENSGRUPPE Foto: Michael Brand
09.08.2022

Freizeit / Mannheim

Gaumenfreuden im Radio Regenbogen Harald Wohlfahrt Palazzo

Neues Vier-Gang-Gourmet-Menü auf neuem Palazzo-Gelände am TAYLOR Areal

Die Vorbereitungen für die aktuelle Palazzo-Saison auf dem TAYLOR Areal laufen auf Hochtouren. Während die beiden Investoren Rolf und Tom Balschbach mit Hochdruck an der Realisierung der innovativen Palazzo-Erlebniswelt am neuen Eingangstor an der nordöstlichen Zufahrt nach Mannheim arbeiten, wurde heute das neue Vier-Gang-Gourmet-Menü für die kommende Spielzeit, die am Oktober beginnt, in der S-Bar der Sparkasse Rhein Neckar Nord in Weinheim präsentiert. Die Komposition der einzelnen Gerichte trägt die Handschrift von keinem Geringerem als Kochikone Harald Wohlfahrt, der beim diesjährigen Menü besondere Sorgfalt bei der Auswahl der Produkte walten ließ.

Zur Vorspeise gibt es ein fruchtiges Carpaccio vom Lachs mit Granatapfel und Meerrettichkresse. Darauf folgt ein Viererlei mit einem Karotten Ingwer Süppchen, Pumpernickel mit Rote Beete und Ziegenfrischkäse, eine Kürbisfalaffel auf Belugalinsensalat und eine California Roll mit Avocado bevor der Hauptgang kredenzt wird: in Rotwein geschmorte Ochsenbacke auf Rosmarinpolentacreme mit
gebratenem Wurzelgemüse. Den süßen Abschluss bildet ein Schokotörtchen mit flüssigem Kern an
Sauerkirschen und Mangosalat mit Rahmeis.

Die Freunde der fleischlosen Küche dürfen sich beim ersten und dritten Gang auf die vegetarische Variante des Vier-Gang-Gourmet-Menüs freuen: zur Vorspeise auf ein fruchtiges Carpaccio vom NoLachs mit Granatapfel und Rettichkresse und zur Hauptspeise auf einen in Rotwein geschmorter Kürbis mit bunten Bohnen auf Rosmarinpolenta und gebratenem Wurzelgemüse.

Für die beiden Palazzo-Produzenten Rolf Balschbach und Gregor Spachmann geht es in dieser Saison und unter diesen besonderen Umständen um viel. Für Palazzo Geschäftsführer Rolf Balschbach ist die neue Saison ein Aufbruch in ein neues Palazzo-Zeitalter: „Mit dem Erwerb des neuen Geländes auf dem TAYLOR Areal haben wir ein Zeichen gesetzt, dass Palazzo mit seiner Erfolgsgeschichte in Zukunft langfristig in Mannheim verbleiben wird. Denn Palazzo soll immer und besonders in schwierigen Zeiten immer ein Leuchtturm der Lebensfreude in der Metropolregion sein.“ Mitinvestor Tom Balschbach fügt dem hinzu: „Das TAYLOR Areal mit seiner neuen Palazzo-Welt wird für die Stadt Mannheim als neues Eingangstor eine ganz besondere Bedeutung haben.“

Palazzo-Produzent Gregor Spachmann, der die gemeinsame Palazzo Produktion für den Partner Radio
Regenbogen verantwortet, erläutert: „Seit Ankündigung der neuen Spielzeit ist der Ticketverkauf gut
angelaufen. Dies zeigt, dass unser aufwendiges Hygienekonzept mit der Investition in die Virenfilteranlagen unseren Gästen die Sicherheit gibt, auch in der kommenden Spielzeit einen unbeschwerten Abend im Spiegelpalast verbringen zu können. Diese bewährten Maßnahmen, die das Erlebnis für den Gast nicht einschränken, werden vorsorglich auch in unserer neuen Location umgesetzt, um Lebensfreude pur auch in einem hoffentlich wieder ausverkauften Haus zu sichern. Das ist für verantwortlich handelnde Unternehmenschefs, die mit ihren Gruppenbuchungen ein wichtiges Standbein für uns sind, genauso wichtig wie für jeden einzelnen Gast.

Nach einem Jahrzehnt einer sehr stabilen Preispolitik, wurden – trotz deutlich gestiegener Personal- und
höherer inflationsbedingter Liefer- sowie Energiekosten – die Ticketpreise für die Saison 2022/23 in jeder Kategorie nur leicht angepasst. Dabei wird die Kostensteigerung nicht voll an die Kunden weitergegeben. Mit Blick auf die aktuelle Wirtschaftslage, die in der aktuellen Zeit auch für viele Palazzo Gäste schwieriger wird, wurde ein Sonderkontingent von 5.000 Plätzen auf dem bisherigen Preisniveau belassen. An ausgewählten Tagen wurde der Preis für das bisher günstigste Ticket sogar von 79 auf 69 Euro gesenkt.
Diese Maßnahme soll insbesondere den jüngeren Zielgruppen die Möglichkeit geben, Palazzo zu erleben.

Tickets für Show und Menü sind ab 69 € unter der Hotline 01805 – 60 90 30* und www.palazzomannheim.de erhältlich. Die Show beginnt um 19.30 Uhr, Einlass bereits ab 18.00 Uhr. An Sonn- und Feiertagen beginnt die Show bereits um 18.00 Uhr, Einlass ab 16.30 Uhr. Montags sowie am 24.12.22 und 1.1.23 ist spielfrei.

*Mo-Fr 9-17 Uhr – 14 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz, max. 42 Ct./Min. aus dt. Mobilfunknetzen

CommCo Communication & PR Consulting
20.07.2022

Neue Palazzo Erlebniswelt entsteht am TAYLOR Park

20 Jahre lang stand der Palazzo – Spiegelpalast auf dem Europaplatz in Mannheim.

v.l.: Rolf Balschbach, Tom Balschbach, Oberbürgermeister Peter Kurz, Gregor Spachmann beim Spatenstich.
Foto: Christoph Blüther

Aufgrund der aufwendigen und kostenintensiven alljährigen Auf- und Abbauarbeiten waren die beiden
Palazzo–Produzenten Rolf Balschbach und Gregor Spachmann schon seit Jahren mit der Stadt Mannheim im Gespräch, eine perfekte Location für Palazzo zu finden, die allen Ansprüchen gerecht wird und „Palazzo“ auf Dauer stehenbleiben kann. Jetzt konnte ein idealer Platz gefunden werden: An der nordöstlichen Zufahrt nach Mannheim entsteht – auch im Zusammenhang mit der Bundesgartenschau 2023 – ein neues attraktives Eingangstor von Mannheim mit spannenden und ästhetischen Bauprojekten. Hier wird auch in perfekter Verkehrsanbindung an die B38 die neue Palazzo Erlebniswelt erschaffen. Palazzo Produzent und Geschäftsführer Rolf Balschbach und sein Sohn Tom Balschbach haben über 13.300 qm2 Fläche auf dem Gelände der ehemaligen amerikanischen Kaserne Taylor Baracks im grünen Kern des Areals – dem TAYLOR Park – für Palazzo erworben.

So könnte der neue Eingangsbereich des festen Standortes aussehen.

Die beiden Privatinvestoren Rolf und Tom Balschbach sind begeistert: „Wir sind uns sicher, dass wir mit dem TAYLOR Park die perfekte Location für die neue Erlebniswelt von Palazzo gefunden haben – ein genialer Standort für eine großartige Zukunft von Palazzo – für uns beginnt eine neue Ära in der Abenteuergeschichte von Palazzo“. Palazzo Produzent Gregor Spachmann, der in dieser Partnerschaft die Interessen von Radio Regenbogen verantwortet, schaut voller Zuversicht in die Zukunft: „Die ideale Verkehrsanbindung, großzügige Parkmöglichkeiten, vereinfachte Logistik, ein Hotel in direkter Nachbarschaft und mehr als genug Raum, um kreativ zu werden – der Taylorpark ist der perfekte bleibende Standort für die Zukunft von Palazzo in der Metropolregion Rhein-Neckar“.

Der Geschäftsführer der MWS Projektentwicklungsgesellschaft mbH Achim Judt erklärte: „Wir freuen uns, dass die Mannheimer Konversionsflächen nicht nur rund 16.000 Menschen Heimat bieten, sondern auch wichtige Unternehmen und Institutionen am Standort Mannheim halten. Das TAYLOR Areal erhält mit dem Palazzo ein wertvolles kulturelles Angebot und eine Ergänzung der Nutzungsmischung von Gewerbe und Freizeit.“

Künftig wird das Palazzo Mannheim auf 13.300qm beheimatet sein.

Parallel zum Abbau der Palazzo Produktion auf dem Europaplatz wird bereits jetzt die Spielstätte der neuen Palazzowelt am TAYLOR Park für die kommende Saison – die am 23. Oktober beginnt – vorbereitet, um dann für die folgenden Spielzeiten sukzessive den Spiegelpalast in eine feste Palazzo-Spielstätte umzuwandeln.
Aktuell werden auf dem neuen Gelände seitens der MVV die Versorgungseinrichtungen mit Fernwärme,
Wasser und Strom hergestellt und die Zuwegung vom Haupteingang an der Schneeberger Str./Schaafeckweg vorbereitet. Für die Palazzo-Gäste, die mit dem Auto anreisen, stehen ausreichend Parkmöglichkeiten im benachbarten Parkhaus zur Verfügung.

Tickets für Show und Menü können unter der Hotline 01805 – 60 90 30* und online unter www.palazzomannheim.de gebucht werden. Die Show beginnt um 19.30 Uhr, Einlass bereits ab 18.00 Uhr. An Sonn- und Feiertagen beginnt die Show bereits um 18.00 Uhr, Einlass ab 16.30 Uhr.

*Mo-Fr 9-17 Uhr – 14 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz, max. 42 Ct./Min. aus dt. Mobilfunknetzen

CommCo Communication & PR Consulting
27.05.2022

Polizeimeldungen Mittwoch (10.08.2022)

Polizeimeldungen vom Mittwoch (10.08.2022)

(Speyer) – Unfall mit flüchtendem Radfahrer

Am Dienstagabend gegen 19:15 Uhr ereignete sich in der Hans-Sachs-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer vom Gehweg auf die Fahrbahn gefahren ist, dabei aber den vorbeifahrenden Pkw übersehen hat. Trotz Notbremsung des Pkw-Fahrers kam es zum Zusammenstoß. Der Radfahrer stürzte und beschädigte hierbei noch einen geparkten Pkw. Bevor Rad- und Autofahrer miteinander sprechen konnten, stieg der Radfahrer wieder auf und fuhr davon. Die Polizei konnte seine Personalien ermitteln. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

(Speyer) – Randalierer im Schwimmbad

Am Dienstagnachmittag gegen 16:50 Uhr ist die Polizei Speyer zum Freibad gerufen worden, weil sich dort ein randalierender Gast befände. Vor Ort war der 49-jährige Mann zwar bereits schon außerhalb des Schwimmbads. Eine Frau erstatte aber Anzeige wegen exhibitionistischen Handlungen. Der Mann wurde zur Dienststelle verbracht. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

(Speyer) – Rollerfahrerin stürzt wegen gespanntem Band

Am Dienstagvormittag gegen 11:00 Uhr fuhr eine 65-jährige Dame mit ihrem Roller über den Parkplatz eines Supermarkts in der Else-Kling-Straße. Sie fuhr zwischen zwei Metallstangen durch, übersah dabei aber ein Stoffband, das zwischen den Stangen gespannt war. Die Frau stürzte und zog sich Schürwunden und eine Platzwunde zu. Der Rettungsdienst hat sie ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zeugen, die Hinweise dazu machen können, wer das Band zwischen den Stangen gespannt hat, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Speyer unter 06232 137-0 oder pispeyer@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

(Speyer) – Enkeltrick leider erfolgreich

Beispielbild Schockanruf / Betrug, dient lediglich der Visualisierung

Eine 68-jährige Dame aus Speyer erhielt am Dienstagmorgen eine Textnachricht von einer unbekannten Nummer. Der Absender gab vor, der Sohn der Frau zu sein und eine neue Handynummer zu haben. Für einen angeblichen Autokauf bat er die Frau um Geld. Leider überwies sie ihm auch welches. Bei dieser Tatbegehungsweise handelt es sich um eine Abwandlung des Telefontrickbetrugs, bei dem Anrufer am Telefon vorgaben, Verwandte zu sein. Die Polizei rät, auf solche Nachrichten nicht zu antworten und entweder bei dem Verwandten unter der bekannten Telefonnummer anzurufen oder sich bei der Polizei zu melden.

(Altrip) – Schwester verhindert Telefonbetrug

Am Dienstagmittag erhielt ein 88-Jähriger einen Telefonanruf seiner angeblichen Enkelin. Die angebliche Enkelin habe einen tödlichen Unfall verursacht und benötige nun Bargeld. Der 88-Jährige gab während dem Telefonat seine Adresse preis und legte in der Wohnung einen mittleren vierstelligen Betrag bereit. Seitens des 88-Jährigen wurde seine Schwester informiert, welche den Betrugsversuch durchschaute und somit einen finanziellen Schaden verhinderte.

Die Polizei rät:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehende Personen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

(Lingenfeld) – Einbruch in Hütte des Vogelschutzvereins

Dienstagabend kam es kurz nach 20 Uhr zum Einbruch in das Vereinsheim des Vogelschutzvereines im Lingenfelder Wald. Im Innern der Hütte entwendeten die Täter Lebensmittel und verursachten Sachschaden in unbekannter Höhe.

Zeugen des Vorfalls möchten sich bitte telefonisch bei der Polizei Germersheim unter 07274/958-0 oder per E-Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de melden.

(Lingenfeld) – Diebstahl aus Pkw

Zu einem Einbruch in einen geparkten Pkw kam es am frühen Dienstagmorgen in der Gartenstraße in Lingenfeld. Unbekannte Täterschaft entwendete aus dem Innenraum eine Geldbörse mitsamt Bargeld.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Germersheim telefonisch unter 07274/958-0 oder per E-Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen.

(Rülzheim) – Versuchter Aufbruch eines Zigarettenautomaten

Anfang der Woche berichteten wir über den Aufbruch eines Zigarettenautomaten in der Bahnhofstraße in Rülzheim. Am Dienstag wurden die Beamten zu einem weiteren beschädigten Automaten auf dem Vorplatz des Stadions gerufen. Diesmal scheiterten die Täter jedoch und es entstand lediglich Sachschaden in unbekannter Höhe.

Da die Taten im gleichen Zeitraum, nämlich vom 6.8. auf den 7.8. erfolgten, kann ein Tatzusammenhang nicht ausgeschlossen werden.

Zeugen des Vorfalls möchten sich bitte telefonisch bei der Polizei Germersheim unter 07274/958-0 oder per E-Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de melden.

(Rülzheim) – Einbruch in Kellerraum

Im Zeitraum vom 06.08., 16 Uhr bis zum 09.08, 11:30 Uhr öffnete eine unbekannte Täterschaft gewaltsam mehrere Kellerabteile in einem Mehrfamilienhaus in der Mauritiusstraße in Rülzheim und entwendete dort diverse Gegenstände.

Zeugen des Vorfalls möchten sich bitte telefonisch bei der Polizei Germersheim unter 07274/958-0 oder per E-Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de melden.

(Bad Bergzabern) – Radfahrer schlägt Räuber in die Flucht

Gegen 00:15 Uhr kam es in der vergangenen Nacht (10.08.22), an der Kreuzung Woodbachweg/Neubergstraße, zu einem versuchten Raubdelikt. Zwei bislang noch unbekannte Täter wollten einen vorbeifahrenden 61-jährigen Radfahrer gewaltsam anhalten und berauben. Das Opfer wehrte sich mit einem Schlag gegen den Angreifer und überstand den Angriff unbeschadet. Die beiden Täter flüchteten unerkannt.

  • Ein Täter soll circa 18 Jahre alt, etwa 165 cm groß,
  • der zweite Täter etwa 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß sein.
  • Beide waren dunkel gekleidet und hatten kurze schwarze Haare.

Wer Hinweise geben kann, die im Zusammenhang mit dem versuchten Raub stehen könnten, wird gebeten sich unter 06343/93340 oder pibadbergzabern@polizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern zu melden.

(Bad Dürkheim) – Zusteller unterschlägt Pakete und Briefe

Am 09.08.2022 gegen 13:00 Uhr konnte ein Zusteller in Bad Dürkheim überführt werden, der Pakete und Briefe unterschlagen hatte. Der 23-Jährige konnte am Vortag in Rödersheim-Gronau von einer aufmerksamen Zeugin dabei beobachtet werden, als er gerade Pakete in seinem privaten BMW verstaute. Am 09.08.2022 konnte in seinem auf dem Postgelände in Bad Dürkheim abgestellten BMW mehrere Pakete, Briefe, Zeitschriften und Zeitungen aufgefunden und sichergestellt werden. Mehrere Pakete und Briefe waren teilweise unbefugt geöffnet worden. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten weitere Pakete und eine große Anzahl an Briefen und Zeitschriften sichergestellt werden. Bei der Überprüfung des Mobiltelefons konnten Bilder einer offensichtlich unterschlagenen Schmucksendung gesichtet werden. Die Polizei Bad Dürkheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe des entstandenen Schadens kann noch nicht benannt werden. Gegen den 23-Jährigen, der erst seit Mai als Zusteller arbeitete, wird nun wegen Unterschlagung ermittelt.

(Wattenheim) – Verkehrsbehinderung wegen technischer Probleme an LKW

Am 09.08.2022, 09:30 Uhr kam es auf der B 47, im Verkehrskreisel von Hettenleidelheim kommend in Richtung Wattenheimn zu Verkehrsbehinderungen. Ein LKW konnte aufgrund technischer Probleme die Fahrt nicht fortsetzen und musste abgeschleppt werden.

(Großkarlbach) – Brand eines Gabelstaplers in Weinkellerei

Am 09.08.2022, 07:00 Uhr kam es in einer Weinkellerei in der Hauptstraße 6 zum Brand eines Gabelstaplers. Während der Löscharbeiten musste die Hauptstraße für 90 Minuten gesperrt werden. Am Gabelstapler entstand ein Sachschaden von 8000.- Euro.

(Ludwigshafen) – Betrügerische Telefonanrufe

Am Dienstag (09.08.2022) registrierte die Polizei im Stadtgebiert Ludwigshafen insgesamt sechs Betrugsversuche am Telefon. Zwei davon waren für die Betrüger leider erfolgreich. In beiden Fällen erhielten die Personen per WhatsApp eine Nachricht eines angeblichen Angehörigen mit der Aufforderung einen bestimmten Betrag auf ein Konto zu überweisen. Zwei Personen fielen auf den Betrug rein und überwiesen vierstellige Eurobeträge.

Beachten Sie die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor Betrug am Telefon zu schützen:

  • Wenn Sie von Ihnen bekannten Personen unter einer unbekannten Nummer kontaktiert werden, speichern Sie die Nummer nicht automatisch ab.
  • Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der alten Nummer nach.
  • Geldüberweisungen über WhatsApp und andere Messenger sollten immer misstrauisch machen und überprüft werden.
  • Achten Sie auf die Sicherheitseinstellungen Ihres verwendeten Messengerdienstes.

Auf der Internet-Seite www.polizei-beratung.de finden Sie umfangreiche Informationen zu diesem Thema. Über die Hotline 0621 963 – 1515 können sich Senioren über Betrugsdelikte informieren.

(Mannheim-Innenstadt) – Über offene Balkontür in Wohnung eingedrungen / Einbrecher festgenommen

Verdächtige Geräusche aus dem Wohn- und Essbereich rissen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Bewohner in C4 aus dem Schlaf: Ein 23-Jährige kletterte zuvor offenbar auf den Balkon und gelangte durch die offenstehende Türe in die Wohnung des Betroffenen. Als er gegen 03.40 Uhr die Räumlichkeiten nach Wertsachen durchsuchte, fielen mehrere Gegenstände auf den Boden wodurch der Bewohner geweckt wurde. Der Einbrecher ergriff daraufhin sofort die Flucht.

Eine sofort eingeleitete Fahndung des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt führte bereits kurze Zeit später zu Festnahme des 23-Jährigen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen gegen den jungen Mann wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl übernommen. Ebenso hat die Kriminaltechnik die Spurensicherung aufgenommen.

(Mannheim-Innenstadt) – Einbruch in Strandbar

Unbekannte Täter brachen in die Strandbar Mannheim am Cahn-Garnier-Ufer in Mannheim ein. Der Eigentümer selbst verließ die Bar verschlossen am 08.08.22 gegen 02.00 Uhr. Als er am 09.08.22 die Bar gegen 13 Uhr wieder betrat, stellte er den Einbruch fest. Es befand sich kein Bargeld mehr in der Strandbar, weshalb der Diebstahlschaden gering ausfällt. Es entstand ein geringer Sachschaden, der vom Eigentümer umgehend repariert wurde.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Telefon 0621 / 1258-0 entgegen.

(Mannheim-Schönau) – Auffälliger Geruch führt zu Drogenfund

Im Rahmen eines anderen polizeilichen Einsatzes am Dienstagnachmittag in einem Mehrfamilienhaus in der Sonderburger Straße wurden Beamte des Polizeireviers Mannheim-Sandhofen auf besonders starken Marihuanageruch im Eingangsbereich aufmerksam. Letztlich konnte der Geruch einer Wohnung zugeordnet werden, dessen Bewohner die Feststellung der Beamten zunächst aber nicht teilte. Im Gespräch mit den Uniformierten händigte einer der Anwesenden dann knapp 40 Gramm Marihuanablüten aus, welche sichergestellt wurden. In der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde weiteres Betäubungsmittel und mehrere Joints aufgefunden und ebenfalls sichergestellt. Gegen einen der Anwesenden, in dessen Zimmer letztendlich über 170 Gramm Marihuana aufgefunden wurden, wird nun wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.

(Eppelheim / Rhein-Neckar-Kreis) – Gleich zwei Unfälle innerhalb von wenigen Minuten verursacht

Ein 78-jähriger Mann steht im Verdacht, am Dienstagnachmittag innerhalb weniger Minuten gleich zwei Unfälle in Eppelheim verursacht zu haben. Der Mann war zunächst mit seinem PKW in der Kirchheimer Straße unterwegs und streifte dort kurz vor 16 Uhr mit seinem Außenspiegel einen Smart, welcher am Fahrbahnrand geparkt war. Der Senior setzte seine Fahrt jedoch fort und verursachte kurz nach 16 Uhr auf einem Supermarktparkplatz in der Rudolf-Wild-Straße einen Unfall mit einem Seat während des Einparkens in eine Parklücke. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro. Die Weiterfahrt war für den uneinsichtigen Mann beendet. Im Rahmen der Unfallermittlungen wird nun seine Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen näher geprüft. Außerdem muss er sich wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

(Heidelberg) – Verkehrsunfall nach Rotlichtverstoß

Am späten Dienstagabend kam es in der Speyerer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde und ein Sachschaden von rund 5.000.- Euro entstand. Eine 44 Jahre alte Skoda-Fahrerin war gegen 23 Uhr auf der Speyerer Straße in Richtung Innenstadt unterwegs, als sie zunächst an einer roten Ampel anhielt, um nach links in den Stückerweg Richtung Eppelheim abzubiegen. Aus bislang unbekannten Gründen fuhr sie plötzlich bei Rot los und kollidierte mit einer 31-jährigen Hyundai-Fahrerin, die stadtauswärts fuhr. Die 31-Jährige wurde leicht verletzt und zur Untersuchung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen des Polizeirevier HD-Süd dauern noch an.

(Heidelberg-Bergheim) – Vor Polizeirevier Hund im heißen Auto gelassen

Entwicklung von Hitze in geschlossenen Räumen wie bspw. einem Auto. Foto: Liliput-lounge.de

Am Dienstagnachmittag gegen 15:30 Uhr ließ ein 30-jähriger Hundehalter dessen Vierbeiner über eine Stunde lang im Auto zurück, welches in der prallen Sonne vor dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte abgestellt war. Die Beamten wurden durch das laute Bellen des Dobermanns auf das Tier aufmerksam und retteten es aus dem überhitzten Auto. Glücklicherweise hatte der Hundebesitzer das Fenster einen Spalt offenstehen lassen, wodurch die Beamten das Fahrzeug unbeschädigt öffnen konnten. Anschließend nahmen die Polizisten das Tier in Obhut und versorgten es auf der Dienststelle, bis der Besitzer eintraf. Dieser befand sich in einer anderen Sache bereits auf der Dienststelle. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

(Heidelberg-Bergheim) – Mehrere Farbschmierereien in der Bergheimer Straße / Zeugen gesucht

Zwischen Montagabend, 22:30 Uhr und Dienstagmorgen, 7:30 Uhr, sprühten bisher unbekannte Täter in der Bergheimer Straße insgesamt drei Graffitis an Hauswände und Eingangstore zweier Wohnhäuser. Darüber hinaus wurde, in einem weiteren Fall, die Hauswand einer Druckerei in der Bergheimer Straße zwischen 20 und 7 Uhr mit einer anderen Farbe beschmiert. Ein Tatzusammenhang zwischen den Delikten ist nach derzeitigem Kenntnisstand nicht zu erkennen. Zeugenhinweise werden beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter Tel.: 06221/99-1700 oder über das kriminalpolizeiliche Hinweistelefon unter 0621/174-4444 entgegengenommen.

(Ketsch / Rhein-Neckar-Kreis) – Mit zwei Promille auf dem Fahrrad unterwegs

Weil er Schlangenlinien fahrend mehrfach in den Gegenverkehr geriet, fiel ein 31-jähriger Radfahrer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch den Beamten des Polizeireviers Schwetzingen auf der Speyerer Straße auf.

Bei der nachfolgenden Kontrolle um 00:33 Uhr bestätigte sich der Verdacht – der Mann war mit zwei Promille Alkohol in seiner Atemluft stark alkoholisiert. Der 31-Jährige musste die Beamten zum Polizeirevier begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Neben einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr muss der Mann mit führerscheinrechtlichen Konsequenzen rechnen. Glücklicherweise wurden keine anderen Personen gefährdet.

(Lobbach-Waldwimmersbach) – Gefährdung des Straßenverkehrs und Überholen im Überholverbot; Polizei Neckargemünd ermittelt gegen jungen Seat-Fahrer; gefährdeter Autofahrer/Autofahrerin dringend gesucht

Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Überholens im Überholverbot ermittelt das Polizeirevier Neckargemünd gegen den 26-jährigen Fahrer eines dunklen Seat.

Der Mann soll am Sonntag, den 07. August, gegen 11.45 Uhr, auf der L 532, kurz nach dem Ortsausgang von Waldwimmersbach in Richtung Wiesenbach und vor der Abfahrt nach rechts in das Gewerbegebiet „Neurott“, einen dunklen Ford trotz Überholverbots und Gegenverkehrs grob verkehrswidrig und rücksichtslos überholt haben, wobei auch der Gegenverkehr gefährdet worden sein soll.

Hierbei soll er die durchgezogene Mittelleitline, sowie eine Sperrfläche und die Abbiegespur überfahren zu haben, die dem Gegenverkehr zum Linksabbiegen in das Gewerbegebiet dient.

Dabei kam ihm ein noch unbekannter Autofahrer entgegen, der stark abbremsen und an den rechten Fahrbahnrand lenken musste, um eine Kollision zu vermeiden. Auch der Fahrer des überholten Ford bremste sein Fahrzeug ab.

Nach seinem riskanten Überholvorgang setzte der Seat-Fahrer seine Fahrt in Richtung Wiesenbach fort, um am „Golfplatzkreisel“ an der Ausfahrt in Richtung Lobenfeld abzufahren.

Der unbekannte Fahrer/Fahrerin des entgegenkommenden Fahrzeuges, über das noch keine Informationen vorliegen, ist ein wichtiger Zeuge/wichtige Zeugin und wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0 dringend in Verbindung zu setzen.

Hinweis: Da es sich bei der L 532 um eine Überlandstrecke handelt, die bis zur B 292 in Aglasterhausen reicht und die ihrerseits wiederum bis über Mosbach hinaus führt, ist es nicht ausgeschlossen, dass der gesuchte Autofahrer/Autofahrerin auch aus dem Neckar-Odenwald-Kreis stammen könnte. Es wird gebeten, diese PM medial auch dort zu veröffentlichen.

(Weinheim / Rhein-Neckar-Kreis) – Verkehrsunfallflucht / Zeugen gesucht!

Einen Verkehrsunfall verursachte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Dienstag, 09.08.2022 in Weinheim. Die Halterin stellte ihren Skoda Fabia im Brünnelweg gegen 11.00 Uhr ab. Gegen 12.15 Uhr bemerkte sie die Beschädigungen im Bereich der hinteren Stoßstange. Aufgrund der Beschädigungen muss davon ausgegangen werden, dass ein unbekannter Autofahrer beim Ein- oder Ausparken gegen das Fahrzeug stieß und anschließend einfach weggefahren war.

Zeugen, die auf den Unfall an genannter Örtlichkeit aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise zum unfallverursachenden Fahrzeug und dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 zu melden.

(Weinheim-Sulzbach / Rhein-Neckar-Kreis) – Rücksichtsloser Autofahrer stand unter Drogeneinfluss

Ein 44-jähriger Autofahrer fiel am Dienstagabend der Polizei auf der B3 Richtung Weinheim durch seine rücksichtslose und verkehrswidrige Fahrweise auf.

Eine Polizeistreife bemerkte den 44-Jährigen kurz vor Sulzbach, als dieser mit seinem Audi stadteinwärts mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhr. Zuvor überholte er noch mehrere, an einer Ampel wartende, Fahrzeuge, als diese gerade dabei waren, bei „Grün“ loszufahren.

Die Polizei nahm sofort die Verfolgung des Audi-Fahrers auf. Im Bereich der Gartenstraße gelang es den Einsatzkräften schließlich, diesen zu stoppen.

Bei der anschließenden, polizeilichen Kontrolle konnten bei dem Fahrer Hinweise auf eine Drogenbeeinflussung festgestellt werden. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Tetrahydrocannabinol (THC).

Der 44-Jährige musste die Beamten zum Polizeirevier begleiten, wo ihm Blut entnommen wurde; seinen Führerschein behielten die Polizeibeamten gleich ein. Bis auf Weiteres darf der Mann kein führerscheinpflichtiges Fahrzeug mehr fahren.

Gegen den 44-jährigen Audi-Fahrer wird nun u.a. wegen des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln ermittelt.

Polizeimeldungen Dienstag (09.08.2022)

Polizeimeldungen vom Dienstag (09.08.2022)

(Speyer) – Versuchter Diebstahl eines Fahrrads endet in Trunkenheitsfahrt

Am späten Montagabend gegen 23:30 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei Speyer zwei männliche Personen in der Unteren Langgasse, die zunächst scheinbar versucht hatten, ein verschlossenes Fahrrad zu entwenden. Vermutlich weil sie sich beobachtet fühlten, ließen sie von ihrem Vorhaben ab und entfernten sich mit ihren eigenen Fahrrädern in Richtung Bahnhof. Einer der beiden sei dabei deutliche Schlangenlinien gefahren. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte eine Streife der Polizei die beiden Männer in der Wormser Landstraße aufgreifen und kontrollieren. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei einem der beiden einen Wert vom 1,31 Promille. Aufgrund der vom Zeugen geschilderten Ausfallerscheinungen, die bei der Kontrolle auch bestätigt wurden, wurde er zur Entnahme einer Blutprobe zur Dienststelle verbracht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Darüber hinaus wurde gegen beide Männer ein Strafverfahren wegen des versuchten Diebstahls eines Fahrrads eingeleitet.

(Speyer) – Geschwindigkeitskontrolle der Polizei

Beamte der Polizeiinspektion Speyer haben am Montagabend eine Laser-Kontrolle in der Landwehrstraße durchgeführt. Die erlaubten 50 km/h haben zwei Pkw-Fahrer überschritten. Der Schnellere von beiden ist dabei mit 79 km/h gemessen worden, was ein Bußgeld in Höhe von 180 Euro und einen Punkt nach sich zieht.

(Waldsee) – Sohn greift Eltern an

Am 08.08.2022, gegen 23:00 Uhr, kam es im Bereich der Kanalstraße zu einem Einsatz, da ein 17-Jähriger seine Eltern schlug. Die Eltern mussten durch die Polizei vor dem wütenden Sohn durch ein Fenster aus der Wohnung gerettet werden. Beide Elternteile wiesen blutende Wunden im Gesicht auf. Nach deren Angaben befand sich ihr Sohn in einem psychischen Ausnahmezustand. In der Wohnung wurden massiv Einrichtungsgegenstände durch den Sohn beschädigt. Der 17-Jährige verbarrikadierte sich in einem Zimmer und schrie lautstark herum. Nach mehrmaliger Aufforderung wurde die Tür gewaltsam geöffnet und nach vorheriger Androhung das Distanz-Elektroimpulsgerät (DEIG) – umgangssprachlich Taser genannt – gegen den 17-Jährigen eingesetzt. Hierdurch konnte der junge Mann auf dem Boden fixiert werden. Bei der Fixierung trat der 17-Jährige gezielt in Richtung eines Beamten, traf diesen jedoch nicht. Durch den Rettungsdienst wurde der 17-Jährige in ein Krankenhaus mit psychiatrischer Fachabteilung gebracht. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille, sodass im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Die Eltern begaben sich eigenständig in ein Krankenhaus. Es konnte ermittelt werden, dass der 17-Jährige gegen 21:10 Uhr in eine körperliche Auseinandersetzung in der Raiffeisenstraße verwickelt war und dort vermutlich einen Mann mit einem Eishockeyschläger schlug. Hiernach fuhr der 17-Jährige laut Zeugenaussagen alkoholisiert mit einem Roller zu seiner Wohnanschrift. Gegen den 17-Jährigen wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Der 17-Jährige, sowie zwei Beamte wurden durch in der Wohnung verteilte Glasscherben leicht verletzt.

(Schifferstadt) – Zigarettenautomat mutwillig beschädigt

Vermutlich in der Nacht von Samstag (06.08.2022) auf Sonntag (07.08.2022) wurde ein in der Frederickstraße aufgestellter Zigarettenautomat durch unbekannte Täter aufgesprengt. Ein Anwohner wurde in der Nacht durch ein Knallgeräusch aufmerksam. Aktuell laufen Ermittlungen, ob Zigaretten, bzw. Bargeld entwendet wurden. Die Gesamtschadenshöhe steht noch nicht fest. Zeugen, die Angaben zu dem Tatgeschehen oder Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

(Germersheim) – Brand einer Grünfläche

Zu einem Flächenbrand kam es Montagabend kurz vor 23 Uhr unweit des Skaterparkes in der Straße Am Meßplatz in Germersheim. Die Feuerwehr löschte den Brand vollständig. Vor Ort fanden die Beamten Reste eines Böllers, welcher ggf. ursächlich für den Brand gewesen sein könnte.

Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung wurde eingeleitet.

Hinweise nimmt die Polizei Germersheim telefonisch unter 07274/958-0 oder per E-Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen.

(Bellheim) – Dieseldiebstahl im Gewerbegebiet

Ca. 100 Liter Dieselkraftstoff erbeuteten unbekannte Täter aus dem Tank eines Lkw, der im Waldstückerring in Bellheim abgestellt war. Der Tatzeitraum erstreckt sich von Ende Juli bis zum Montagmorgen.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Germersheim telefonisch unter 07274/958-0 oder per E-Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen.

(Leimersheim) – Betrugsversuch über Messengerdienst

Zu einem versuchten Betrug über einen Messengerdienst kam es gestern Abend kurz nach 20 Uhr. Der Täter bzw. die unbekannte Täterin gab sich im Chat als Tochter der 47-jährigen Geschädigten aus und bat diese, Rechnungen in Höhe von ca. 3000EUR zu begleichen. Die Geschädigte durchschaute das Vorhaben, beendete den Chat und verständigte die Polizei.

Diese leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

(Bad Dürkheim) – Rücknahme der Öffentlichkeitsfahndung nach einem vermissten 76-Jährigen

Nachtrag zur Pressemeldung vom 08.08.2022: https://s.rlp.de/nxleA

Der seit dem 06.08.2022 vermisste 76-jährige Klaus D. konnte bei der Vermisstensuche wohlbehalten aufgefunden werden.

(Erpolzheim) – Bauchtasche entwendet

Im Zeitraum von 07.08.2022 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr wurde in der Hauptstraße in Erpolzheim die Bauchtasche eines 48-Jährigen entwendet. Dieser hatte seine Bauchtasche auf einer Parkbank liegen gelassen. Als er dann zurück zur Parkbank kam, war diese durch bislang unbekannte Täter entwendet worden. Täterhinweise liegen keine vor. Neben dem Personalausweis, Führerschein und diversen Karten befanden sich auch mehr als 150 Euro Bargeld in der Tasche. Die Polizei Bad Dürkheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 06322 963 0 oder per E-Mail an pibadduerkheim@polizei.rlp.de

(Grünstadt) – Ohne Führerschein unter Betäubungsmitteleinfluss

Im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle am 08.08.2022 in der Schlachthofstraße wurde gegen 12 Uhr Verkehrsteilnehmer einer allgemeinen Kontrolle unterzogen. Der junge Autofahrer konnte keinen Führerschein vorzeigen. Es stellte sich heraus, dass er nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Diese verlor er am 08.08.2021 wegen Trunkenheit im Verkehr. Im Rahmen der Kontrolle konnten bei dem Mann Auffälligkeiten festgestellt werden, die auf einen Betäubungsmittelkonsum hindeuten. Ein Vortest belegte den Konsum von THC. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss wurden eingeleitet.

(Ludwigshafen) – Versammlung im Stadtgebiet Ludwigshafen

Am Dienstag (09.08.2022) zogen rund 500 Personen während einer angemeldeten Versammlung von der Bahnhofstraße in Richtung Berliner Platz. Anlass des Aufzuges war ein Trauermarsch zum Gedenken an den Propheten Mohammed. Die Versammlung verlief störungsfrei. Es kam lediglich kurzzeitig zur Verkehrsbeeinträchtigungen.

(Ludwigshafen) – Fußgängerin beleidigt und verletzt

Ein bislang unbekannter Fahrradfahrer beleidigte am Montag (08.08.2022) eine 43-jährige Frau beim Vorbeifahren. Die Frau war gegen 15.10 Uhr zu Fuß im Bereich der Prälat-Caire-Straße in Richtung Buschwegbrücke unterwegs, als der Fahrradfahrer sie beleidigte und in den Bauch trat. Die 43-Jährige konnte noch rechtzeitig ein Foto von dem Unbekannten machen, als er in Richtung Dürkheimer Straße flüchtete.

  • Der Unbekannte trug eine blaue Arbeitshose, ein graues T-Shirt, einen blauen Fahrradhelm und einen schwarzen Rucksack.
  • Bei dem Fahrrad handelte es sich um einen grün/schwarzes Mountainbike.
  • Der Mann war circa 30 Jahre alt, von kräftiger Statur und circa 1,75m groß.

Hinweise werden an die Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 – 2403 oder per Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de erbeten.

(Ludwigshafen) – Versuchter Einbruch in Bürogebäude

Unbekannte versuchten in der Nacht von Sonntag (07.08.2022) auf Montag (08.08.2022) in ein Bürogebäude im Bereich Am Bubenpfad einzubrechen. Das Vorhaben misslang. Es entstand lediglich geringer Sachschaden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .

(Ludwigshafen) – Einbruch in Wohnung

Unbekannte brachen in dem Zeitraum vom 07.08.2022 bis 08.08.2022 in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bruno-Körner-Straße ein. Aus den Räumlichkeiten wurden u.a. Kleingeld sowie Werkzeug entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.

(Ludwigshafen) – Ausstellungsmöbel entwendet

Unbekannte entwendeten im dem Zeitraum vom 06.08.2022 bis 08.08.2022 Gartenmöbel eines Möbelhauses in der Industriestraße. Die Möbel waren in einem umzäunten Bereich vor dem Möbelhaus ausgestellt. Die Höhe des Sachschadens wird derzeit noch ermittelt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de .

(Mannheim-Innenstadt) – Baustellenschild umgeworfen, PKWs beschädigt

Am Montagabend kurz nach 22 Uhr beobachteten aufmerksame Zeugen in den Quadraten C3/D3 drei alkoholisierte Personen, welche ein Baustellenschild auf zwei am Straßenrand geparkte PKWs warfen. Beide Fahrzeuge wurden zerkratzt. Der Sachschaden liegt im dreistelligen Bereich. Die informierte Polizei konnte die verdächtigen Männer im Alter von 23, 24 und 26 Jahren schließlich in den Planken feststellen. Das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt ermittelt nun wegen Sachbeschädigung gegen die Männergruppierung.

(Mannheim-Neckarau) – Falscher Handwerker bestiehlt Seniorin / Zeugen gesucht

Beispielbild Schockanruf / Betrug, dient lediglich der Visualisierung

Bereits vergangenen Donnerstag erhielt eine Seniorin aus Mannheim-Neckarau einen Anruf einer angeblichen Firma, welche Sanitärarbeiten in ihrem Haus durchführen müsse. Kurz darauf erschien schließlich ein vermeintlicher Mitarbeiter der Firma und klingelte an der Wohnung der Frau in der Wolframstraße. Diesem gewährte sie Einlass im Glauben daran, dass er die zuvor angekündigten Sanitärarbeiten im Badezimmer durchführen müsse. Am Samstag nach dem verdächtigen Handwerkerbesuch, bemerkte die Seniorin, dass ihr diverse Schmuckstücke sowie ein vierstelliger Bargeldbetrag fehlten. Sie erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Das Polizeirevier Mannheim-Neckarau hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen. Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter 0621/83397-0 zu melden.

Im Zusammenhang mit falschen Handwerkern, beachten Sie bitte folgende Warnhinweise:

  • Gewähren Sie Fremden grundsätzlich keinen Zutritt in Ihre Wohnräume
  • In der Regel werden zentrale Handwerksarbeiten in Mehrfamilienhäuser durch die Hausverwaltungen oder Vermieter angekündigt. Kommt ein Handwerker unangekündigt, ist das bereits ein erstes Indiz misstrauisch zu werden.
  • Reichen Sie Stifte, Wasser usw. immer nur durch den Türspalt einer per Türsperre gesicherten Tür oder durch das Fenster.
  • Schließen Sie Schmuckstücke und Wertsachen immer sicher weg.
  • Hinterfragen Sie kritisch den Grund für ein Betreten durch angebliche Handwerker, vermeintliche Amtsträger, Schädlingsbekämpfer o.ä.
  • Rufen Sie im Zweifel bei der zuständigen Behörde an und lassen sich dies bestätigen. Suchen Sie die Nummer selbst heraus!
  • Wählen Sie keine Nummer, welche Sie durch die Personen erhalten!
  • Rufen Sie im Zweifel bei ihrer zuständigen Polizeidienststelle an.

(Mannheim-Rheinau) – Nach exhibitionistischen Handlungen Zeugen gesucht

Eine Zeugin alarmierte am Montagmittag die Polizei nachdem sich ein Mann vor ihr unsittlich entblößte – dem Täter gelang die Flucht.

Zur Mittagszeit wurde die 55-Jährige am Rheinauer See auf einen bislang unbekannten Mann aufmerksam, der vor ihr seine Hose herunterließ, sein Geschlechtsteil in die Hand nahm und diese dabei anstarrte. Nur wenige Zeit nach dem Vorfall, der sich um 12 Uhr nahe einer Wakeboard-Anlage ereignete, traf die Frau erneut auf den Mann. Trotz sofortiger Alarmierung der Polizei und der daraufhin eingeleiteten Fahndung, entkam der Mann. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können oder möglicherweise ebenfalls betroffen sind.

Der Gesuchte kann wie folgt beschrieben werden:

  • männlich
  • etwa 1,70 m groß
  • kräftige Statur
  • ungepflegte Erscheinung und schmutzige Kleidung
  • dunkle kurze Haare
  • kürzerer Bart
  • dunkle Augen und dunkle Augenringe
  • bekleidet mit einer dunklen dreckigen kurzen Hose, dunkle Jacke, gräuliche Arbeitsschuhe,
  • hatte ein weißes Handtuch und eine dunkle Tragetasche bei sich.

Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 zu melden.

(Leimen / Rhein-Neckar-Kreis) – Brand eines Geräteschuppens / Zeugen gesucht!

Am Montag gegen 17:30 Uhr geriet in der Johannisgasse aus bislang noch ungeklärter Ursache ein Geräteschuppen in einem Hinterhof eines leerstehenden Gebäudes in Brand. Zeugen bemerkten eine starke Rauchentwicklung und verständigten die Einsatzkräfte. Die freiwillige Feuerwehr Leimen war mit 20 Mann im Einsatz und konnte das Feuer schnell löschen. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Da nicht auszuschließen ist, dass es sich bei der Brandursache um Brandstiftung handelt, sucht das Polizeirevier Wiesloch Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 06222/5709-0 zu melden.

(Altlußheim / Rhein-Neckar-Kreis) – Gartenbrand in der Ortsmitte; Straßensperrungen; drei Häuser geräumt; keine Verletzte; Ursache unklar

Symbolbild Feuerwehreinsatz

Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Dienstagnachmittag eine vertrocknete Grasfläche zwischen zwei Gebäuden in der Mühlstraße in Brand. Dabei wurde auch ein Gewächshaus stark in Mitleidenschaft gezogen.

Durch das Feuer entwickelte sich eine große Rauchsäule, die weithin im Ort sichtbar war. Kurzum wurden die Hauptstraße, die Mühlstraße und Friedrichstraße in Teilen gesperrt.

Die Altlußheimer Freiwillige Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen.

Verletzt wurde niemand. Vorsorglich wurden 18 Personen aus drei Häusern evakuiert und zu einem nahe gelegenen Sammelplatz geführt, wo sie vom Rettungsdienst untersucht wurden.

Ob ein Schaden entstand, steht noch nicht fest. Teile der Fassade eines Hauses ist verrußt.

Die Sperrungen sind mittlerweile wieder aufgehoben.

(Sinsheim / Rhein-Neckar-Kreis) – Einbruch in Zoofachgeschäft / Schwerer Tresor entwendet – später aufgefunden; Zeugen gesucht

In der Nacht von Sonntag auf Montag brachen bislang unbekannte Täter in ein Zoofachgeschäft „In der Au“ ein und entwendeten einen schweren Tresor, den sie zuvor aus der Wand herausgerissen hatten.

Da der Tresor mehrere Hundert Kilogramm schwer ist, müssen mehrere Personen an dem Einbruch beteiligt gewesen sein und zum Abtransport mindestens einen Kleintransporter oder Sprinter benutzt haben.

Ein Zeuge fand den Tresor am Montagnachmittag, gegen 16.40 Uhr auf einem Feldweg zwischen Steinsfurt und Adersbach, parallel zur Dickwaldstraße offenbar ungeöffnet auf.

Der Tresor wurde sichergestellt und nach eventuellen Spuren untersucht.

Zeugen, die Hinweise zum Einbruch und/oder den Tätern geben können, aber auch verdächtige Wahrnehmungen sowohl am Tatort als auch an der Fundstelle des Tresors gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 zu melden.

(Sinsheim-Eschelbach / Rhein-Neckar-Kreis) – Nicht angeleinter Hund verursacht Unfall; Pedelec-Fahrer schwer verletzt mit Rettungshubschrauber in Klinik

Schwere Verletzungen erlitt ein 77-jähriger Pedelec-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am frühen Montagabend in der Tairnbacher Straße.

Der Mann war kurz nach 19 Uhr auf der abschüssigen Strecke in Richtung Eschelbach unterwegs, als ein nicht angeleinter Hund einer Spaziergängerin den Feldweg querte.

Der Biker stürzte und zog sich Prellungen und Frakturen zu, die später in einer Klinik stationär versorgt wurden.

Die Verkehrspolizei Heidelberg hat die Unfallermittlungen aufgenommen.

(Hemsbach / Rhein-Neckar-Kreis) – Mit 1,78 Promille auf dem Rad unterwegs

Am Montagabend gegen 20:45 Uhr stoppten Beamte des Polizeireviers Weinheim in der Guntherstraße eine 45-jährige Frau, die sichtlich betrunken mit dem Fahrrad unterwegs war. Aufmerksame Zeugen verständigten die Polizei, da ihnen die Frau durch deren Fahrweise auffiel. Ein Atemalkoholtest bei der Radfahrerin bestätigte den Verdacht und ergab ein Ergebnis von 1,78 Promille. Da die 45-Jährige zunehmend aggressiver gegenüber den Polizisten wurde, mussten ihr Handschließen angelegt werden. Anschließend wurde ihr auf dem Polizeirevier eine Blutprobe entnommen. Während der Fahrt zum Revier beleidigte die Betrunkene die Polizisten mehrfach. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, durfte sie wieder gehen. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Beleidigung.

Verkehrsnotizen Speyer

Verkehrsnotizen:

Am Mondsee gesperrt

Aufgrund privater Bauarbeiten, wird die Straße Am Mondsee auf Höhe der Hausnummer 7 ab Mittwoch, 31. August bis voraussichtlich Mittwoch, 28. September 2022 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Straße Am Mondsee beidseitig als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnstraßenregelung im Wildentenweg aufgehoben.

Stadt Speyer
08.08.2022

St.Guido-Straße gesperrt

Aufgrund von privaten Kranarbeiten wird die St.Guido-Straße auf Höhe der Hausnummer 29 am Montag, 29. August 2022 in der Zeit von 8.30 bis 13 Uhr voll gesperrt. Die Einbahnstraße zwischen Baustelle und Rützhaubstraße wird aufgehoben.

Für Rückfragen zu beiden Sperrungen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Stadt Speyer
08.08.2022

Im Lenhart gesperrt

Aufgrund von Bauarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Straße im Lenhart auf Höhe der Hausnummer 1 ab Montag, 8. August bis voraussichtlich Montag, 29. August 2022 für den Verkehr komplett gesperrt. Die Einbahnstraßenregelung wird aufgehoben und eine Umleitung eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Stadt Speyer
02.08.2022

Kolpingstraße gesperrt

Aufgrund privater Bauarbeiten wird die Kolpingstraße auf Höhe der Hausnummer 7 von Montag, 1. August bis voraussichtlich Montag, 26. September 2022, für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für die Dauer der Maßnahme wird die Kolpingstraße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Stadtverwaltung Speyer
28.07.2022

Schützenstraße gesperrt

Aufgrund von Arbeiten im Auftrag der Deutschen Bahn wird der Bahnübergang in der Schützenstraße ab Montag, 1. August bis voraussichtlich Freitag, 12. August 2022 für den fließenden Verkehr komplett gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Stadtverwaltung Speyer
26.07.2022

Karmeliterstraße gesperrt

Aufgrund von Bauarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Karmeliterstraße auf Höhe der Ludwigstraße ab Montag, 25. Juli bis voraussichtlich Montag, 15. August 2022 gesperrt. Eine Umleitung wird ausgewiesen und die Einbahnstraßenregelung in der Karmeliterstraße zwischen Baustelle und Schulplätzel aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Stadtverwaltung Speyer
22.07.2022

Jahnstraße gesperrt

Aufgrund von dringenden Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke wird die Jahnstraße zwischen Paul-Egell-Straße und Albrecht-Dürer-Straße ab Dienstag, 19. Juli bis voraussichtlich Mittwoch, 31. August 2022 für den Verkehr gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Stadtverwaltung Speyer
19.07.2022

Mehrere Straßen wegen Asphaltarbeiten gesperrt

Aufgrund von Asphaltarbeiten im Auftrag der Stadt Speyer werden mehrere Straßen jeweils kurzzeitig komplett gesperrt. Zur Verbesserung der Oberflächeneigenschaften und Verlängerung der Nutzungsdauer der Verkehrswege werden dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise aufgebracht.

Betroffen sind folgende Straßen an folgenden Tagen:

  • Otto-Mayer-Straße/Vincentiusstraße von Montag, 8. bis Mittwoch, 10. August 2022,
  • Fußweg zum Kanuclub von Dienstag, 9. bis Freitag, 12. August 2022,
  • Alte Schwegenheimer Straße/Landauer Warte/Friedrich-Sprater-Straße von Mittwoch, 10. bis Freitag, 12. August 2022.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Stadtverwaltung Speyer
18.07.2022

Kettelerstraße gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Kettelerstraße zwischen Lärchenweg und Am Sandhügel seit Donnerstag, 14. Juli 2022 bis voraussichtlich 19. August 2022 für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für die Dauer der Maßnahme wird die Kettelerstraße in diesem Bereich beidseitig als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Stadtverwaltung Speyer
11.07.2022

Kreuzung Christian-Dathan-Straße / Breslauer Straße

Der Beginn der Baumaßnahme wird vorgezogen, weshalb die Kreuzung Christian-Dathan-Straße / Breslauer Straße bereits seit Donnerstag, 14. Juli bis voraussichtlich 15. August 2022 voll gesperrt ist.

Für die Dauer der Maßnahme werden die Christan-Dathan-Straße beidseitig und die Breslauer Straße als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Stadtverwaltung Speyer
11.07.2022

Brudergasse gesperrt

Aufgrund von Renovierungsarbeiten und Containerstellung wird die Brudergasse auf Höhe der Hausnummer 3 ab Mittwoch, 11. Mai bis voraussichtlich Mittwoch, 10. August 2022 für den fließenden Verkehr komplett gesperrt. Die Brudergasse wird beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Stadtverwaltung Speyer
10.05.2022

Baustellenübersicht der Stadt Speyer

Ab sofort stellt die Stadt Speyer eine neue Baustellenliste zur Verfügung, die die bisherige Kommunikation von laufenden und kommenden Baustellen erweitert und bürgerfreundlicher gestaltet.

Die bisher zur Verfügung gestellte Liste „Alle Baustellen“ führt alle Baustellen, die sich innerhalb des Speyerer Stadtgebiets befinden, stichpunktartig auf. Diese technische Liste gibt auch einen Überblick über die betroffenen Sparten wie Strom, Gas, oder Wasser.

Die nun neu hinzugekommene Liste „Wichtigste Baustellen“ beinhaltet Baustellen, von denen ein bedeutender Teil der Verkehrsteilnehmenden in Speyer signifikant betroffen ist, beispielsweise wegen ihrer lange Dauer und/oder weil wichtige Straßen im Netz betroffen sind. Es werden zusätzlich zu den Baustellen im Speyerer Stadtgebiet auch wichtige Baustellen in der näheren Umgebung aufgeführt, beispielsweise auf der B9 und B39. Darüber hinaus soll auch der in den Jahren 2023 und 2024 geplante Verkehrsversuch zum Postplatz Eingang in diese Auflistung finden. Neben dem voraussichtlichen Zeitraum und der Ursache werden auch die Umleitungen für die verschiedenen Verkehrsarten und bei Bedarf ergänzende Informationen dargestellt. Am Ende der Liste findet sich ferner eine Übersicht zu möglichen Ansprechpartner*innen.

Die neue Baustellenliste ist chronologisch sortiert, sodass die Bürger*innen auf den ersten Blick neu hinzukommende Baustellen erkennen und für ihre nächste Fahrt berücksichtigen können – ohne frustriert erst an der Baustellenabsperrung wenden müssen. Zeit- und nervenschonend für die Bürgerschaft – aber auch gut für die Umwelt, da unnötiger Verkehr vermieden wird.

Die Übersicht über die Baustellensituation wird immer freitags aktualisiert und ist unter www.speyer.de/baustellen im NEWS-TICKER zu finden.
Des Weiteren gibt es auf der Baustellenseite der Stadt Speyer wie gewohnt detaillierte Informationen zu laufenden und kommenden Großbaustellen.

Stadtverwaltung Speyer
18.03.2022

Speyer / Kultur

Kultur als Motor der Stadtentwicklung – Ein Reisebericht aus Chichester

Bürgermeisterin Monika Kabs und Bürgermeister Julian Joy

Ein blauer englischer Himmel, angenehme sommerliche Temperaturen und das schrille Gekreische der Seemöwen in der Luft sind die ersten Wahrnehmungen der beiden Speyerer Gäste, die Ende letzter Woche nach Chichester gereist sind: Bürgermeisterin Monika Kabs und Fachbereichsleiter Matthias Nowack sind nach West-Sussex gekommen, um die Möglichkeiten einer neuen Verbindung mit der südenglischen Stadt auszuloten.

Mit knapp 28.000 Einwohnern würde man Chichester wohl eher als Kleinstadt bezeichnen. Aber schon beim ersten Stadtrundgang mit Stadtrat Craig Gershater und Stadträtin Anne Scicluna wird deutlich, dass es viele Gemeinsamkeiten zwischen Speyer und Chichester gibt: Die römische Stadtgründung, ein kompaktes historisches Zentrum, das fußläufig leicht zu erschließen ist, eine bedeutende Kathedrale und ein starkes kulturelles Profil gehören dazu.

Fachbereichsleiter Matthias Nowack und Rodney Duggua, geschäftsführender Beamter der Stadtverwaltung Chichester

Auffallend in Chichester ist, dass kulturelle Programme im Zentrum vieler Aktivitäten stehen: Die kleine Stadt in West-Sussex hat seit 1962 ein Theater- und Musical-Festspielhaus mit zwei Bühnen und einer Kapazität von 1.400 Sitzplätzen in ihren Mauern. Es gehört zu Großbritanniens Vorzeige-Theatern hinsichtlich Qualität und Innovation und verfügt über internationale Reputation. Darüber hinaus findet in Chichester alljährlich ein Internationales Filmfestival statt. Mit der „Pallant House Gallery“ hat die Stadt ein Kunstmuseum, das gleich nach der „Tate Modern“ in London in der ersten Liga der britischen Museen für moderne Kunst mitspielt. Zu sehen ist dort derzeit die Ausstellung „Flesh and Spirit“, die das Werk des bedeutenden englischen Malers Glyn Philpot (1884-1932) erstmals wieder einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht.

Selbst die berühmte Kathedrale von Chichester ist Ausstellungsort für moderne Kunst. Für diese Kathedrale hat Marc Chagall ein knallbuntes Kirchenfenster geschaffen und Leonard Bernstein die „Chichester Psalms“ komponiert. Auch wechselnde Kunstausstellungen, Installationen und Arbeiten von zeitgenössischen Künstler*innen, haben in diesem Gotteshaus ihren Platz.

Die Kathedrale von Chichester

Chichester hat in den letzten Jahrzehnten konsequent auf kulturelle Aktivitäten gesetzt, um für Bewohner*innen wie Besucher*innen der Stadt ein erfahrbares kreatives Umfeld zu schaffen. Kultur wurde zum Motor der Stadtentwicklung erkoren. Das belegt eindrucksvoll eine Ausstellung unter dem Titel „The ART of Chichester – 60 years of creativity“ (Die KUNST von Chichester – 60 Jahre Kreativität) im Stadtmuseum, dem „Novium“. Die Ausstellung erzählt die Geschichte einer kleinen Stadt an der Südküste Englands, die sich in den letzten 60 Jahren in einen Ort verwandelt hat, an dem verschiedene kulturelle Ausdrucksformen und Institutionen eine sehr prominente Rolle spielen.

Chichester wird liberaldemokratisch regiert: Mit den Gästen aus Speyer sitzen keine „Brexeteers“ am Verhandlungstisch. Der Brexit und seine Folgen wird von den Gastgebenden als großes Desaster für England beschrieben, unter dem vor allem die Jugend leide. Als wichtiges Beispiel wird mehrfach der Wegfall der Erasmus-Programme genannt. Er bedeute einen großen Verlust für junge Menschen in England mit Blick auf Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten und erste berufliche Kontakte in andere europäische Ländern. Es wird deshalb als wichtiger Auftrag der Stadtpolitik betrachtet, neue Wege nach Europa zu öffnen: Städtepartnerschaften gehören dazu.

Ein Blick in die historische Innenstadt Chichester

In zwei Arbeitstreffen im „Council House“ verhandeln Bürgermeister Julian Joy und mehrere Stadträte und Stadträtinnen mit den Speyerer Gästen, wie neue Kontakte zwischen Speyer und Chichester entstehen können. Kulturaustausch, sportliche Begegnungen, Bürgerreisen und Schüleraustauschprogramme sollen in den nächsten Jahren das Kennenlernen ermöglichen. Zu letzterem Thema, dem Schüleraustausch, haben die Speyerer bereits eine Interessensbekundung des Nikolaus-von-Weis-Gymnasiums in den Gesprächsunterlagen. Der Vorschlag wird von der Verwaltung in Chichester dankbar aufgegriffen, man werde sich um eine geeignete Partnerschule in Chichester kümmern, heißt es zum Abschluss des ersten Gesprächs im Council Haus.

Erstaunlich ist für die Speyerer auch, dass in Chichester bereits ein Freundeskreis für neue Kontakte nach Speyer aktiv ist. Rob und Liz Cameron sitzen mit am Verhandlungstisch und berichten von Überlegungen dazu, die bis ins Jahr 2019 zurückreichen. Unabhängig von der Verwaltung und angeregt von Freunden aus Ravenna und Chartres habe sich eine Runde von circa 20 Personen in unregelmäßigen Abständen im Pub getroffen, um eine Städtefreundschaft mit Speyer anzuregen. Corona habe dann leider viele Ideen zunichte gemacht.  

Einzelhandelsgeschäft mit dem Marktkreuz im Hintergrund

Dass Ravenna und Chartres bereits eng mit Chichester verbunden sind, ist überhaupt ein wichtiges Argument in dieser Gesprächsrunde: Im Vierer-Bund mit Speyer, Chartres und Ravenna wären die wichtigsten europäischen Länder auch in der lokalen Außenpolitik von Chichester vertreten, so Stadtrat Craig Gershater. In Chichester denkt man europäisch. Der dortige Stadtrat hat den Brexit längst hinter sich gelassen.

Ravenna und Chartres sind bereits Partnerstädte von Chichester

Mit dem Besuch der Musical-Produktion „Crazy for you“ im Festspieltheater von Chichester geht der zweitägige Besuch der kleinen Speyerer Delegation zu Ende. Sie sei „dankbar für den intensiven und umfassenden Einblick in das Stadtgeschehen von Chichester. Es gäbe zahlreiche Gemeinsamkeiten der beiden Städte und man sei sich ein ganzes Stück nähergekommen“, sagt Bürgermeisterin Monika Kabs beim Abschied am Freitagabend. Die Tür für eine neue Speyerer Partnerstadt in England ist weit geöffnet. Im Herbst diesen Jahres werden beide Stadträte – in Speyer und in Chichester – beraten, wie es mit dieser Städtefreundschaft weitergehen wird.

Blühende Aussichten für eine Städtepartnerschaft mit Speyer

Reisebericht: Fachbereichsleiter Dr. Matthias Nowack Foto: Stadt Speyer
08.08.2022

Vermisstensuche / Öffentlichkeitsfahndung

Hervorgehoben

54-Jähriger vermisst

(Ludwigshafen) – Seit Donnerstag, den 04.08.2022, wird 54-jährige Suat Karaca aus Ludwigshafen vermisst. An diesem Tag verließ Herr Karaca seine Wohnung im Stadtteil Friesenheim und kehrte bisher nicht zurück. Herr Karaca ist an Demenz erkrankt. Laut seinen Angehörigen könne er sich aber im näheren Umfeld seiner Wohnung bedingt orientieren.

Herr Karaca kann wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 1,72 m groß
  • normale Figur
  • kurze, graue Haare
  • bekleidet vermutlich mit einem blauen Polo-Shirt, Bluejeans und braunen Schuhen.
  • Den Vollbart trägt der Vermisste derzeit nicht mehr. Diesen ließ er sich am Vortag abrasieren.

Zeugen, die Hinweise auf den Aufenthalt des Herrn Karaca geben können werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigshafen, Tel.: 0621 963 – 2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzten.

Polizeipräsidium Rheinpfalz
08.08.2022