Verschiedenes

Kontakt halten in Zeiten von Corona

Quelle: https://unsplash.com/photos/smgTvepind4

In den Zeiten der Corona-Pandemie haben sich die sozialen Situationen und Umgehensweisen dramatisch verändert. Viele Beziehungen, ob privat oder geschäftlich haben durch die Umstellung gelitten oder sind gar ganz zerbrochen. Oft werden die entstandenen Lücken im Leben der Betroffenen, welche durch die sozialen Einschränkungen sowieso hungrig nach Mitmenschen und Freundschaften sind, bei der ersten Sommerreise nach dem Lockdown mit dem erstbesten Charmeur gefüllt. Dies kann allerdings nicht immer gut ausgehen, da seit der Corona Zeit die Betrugsversuche speziell im Bereich Bezness angestiegen sind. Doch selbst, wenn man nicht von Betrug betroffen ist, ist der Druck des sozialen Umfelds einem Jeden eine Qual. Wie unterschiedlich sind die sozialen Dynamiken davon betroffen? Und wie pflegt man also seine Kontakte in den Zeiten von Corona am gerechtesten?

Liebe in der Pandemie

Viele Liebesbeziehungen leiden sehr unter der Corona Zeit und ihren Einschränkungen. Vielen wird der Druck, zuhause ständig gemeinsam unter einem Dach zu sein zu viel. Andere können sich in nun noch weniger sehen und leiden eher an einem Mangel an Gesellschaft. Auch in Speyer geht es vielen Menschen so, jedoch ist es je nach Beschaffenheit der Liebesbeziehung für jeden etwas unterschiedlich.

Fernbeziehungen – Kontakt auf Distanz

Fernbeziehungen leiden oft extrem unter den Restriktionen, welche die Pandemie einfordert. Speziell in der Metropolregion Rhein-Neckar wohnen viele Paare verstreut über ein großes Gebiet zusammenhängender Städte. Ob der Verlobte in Heidelberg, sie aber in der Domstadt lebt oder die Freundin nach Mannheim zu ihrer Familie gefahren ist – die Größe der Distanz spielt oft keine Rolle, wenn man sowieso nicht nach draußen darf.

Viele Paare greifen in dieser Situation auf Social Media Plattformen wie Whatsapp und Facebook zurück, um die Entfernung, zumindest digital, zu überbrücken. Die neue Generation der Smartphones und Tablets bietet eine Großzahl an Möglichkeiten, um sich gegenseitig Gesellschaft zu leisten ohne dabei das Haus zu verlassen.

Trotzdem kann ein Videocall natürlich nur einen gewissen Teil der Beziehung ersetzen. Deshalb ist es wichtig an freien Tagen auch einmal eine kleine Autofahrt auf sich zu nehmen, um den oder die Geliebte unter Einhaltung der Vorschriften bei einem gemeinsamen Abendspaziergang am Rhein zu begleiten.

Zusammen gefangen: Paare, die zusammenleben

Viele Beziehungen, vor allem der junge Paare werden während der weltweiten Corona Pandemie stark auf die Probe gestellt. Besonders wenn man sich neu kennengelernt hat oder gerade erst frisch zusammen in eine Wohnung gezogen ist, wird das Einstellen aufeinander in dem engen Raum schwierig. Für das Finden der richtigen Umgehensweise mit einander braucht es einen Haufen Geduld, Toleranz und Respekt.

Natürlich ist es wichtig, dass man die Zeit miteinander auch gemeinsam nutzt und sich auf einer anderen Ebene kennenlernt. Dabei können Gesellschaftsspiele, das Umsetzen gemeinsamer Projekte, wie Verschönerung der Wohnung oder eine Serie, welche man gespannt miteinander verfolgt die richtigen Mittel für ein harmonievolles Umfeld sein. Trotzdem sollte man beachten, jedem seinen persönlichen Raum zu lassen.

Es kann hilfreich und notwendig sein, auch einmal in getrennten Räumen unterschiedlichen Beschäftigungen nachzugehen. Hierbei gilt es die Balance zu wahren! Und wer einmal zu viel hat von der geselligen Harmonie, der kann sich ab jetzt im Holiday Park Haßloch einmal so richtig aufrütteln lassen. 

Kontakt halten in und zu der Familie

Auch wenn man als eingelebte Familie zusammen wohnt ist es nicht einfach dem Druck der Einschränkungen stand zu halten. Nicht nur viele Eltern arbeiten nun von zuhause, auch die Kinder in Speyer gehen erst seit kurzem wieder täglich in die Schule. Die Zusammenkunft, welche sonst meist nur zum Frühstück und Abendessen vorkommt, ist Dauerzustand. Dabei kommt es oft zu Streitigkeiten zwischen Erwachsen, als auch zwischen Kindern, manchmal sogar zwischen allen.

Auch hier ist oberstes Gebot, jedem respektvoll und geduldig zu begegnen – auch wenn es einem speziell unangenehm vorkommt, ist nicht nur der Einzelne, sondern eben alle gleich davon betroffen. Nichtsdestotrotz ist es wichtig auch einmal mit den Kindern raus zu kommen.

Zum Beispiel kann man gemeinsam Spazieren gehen oder die örtlichen Aktion nutzen, wie die Möglichkeit bei der Jugendförderung umsonst Kettcars ausleihen zu können – dann können sich die Kleinen mal wieder austoben und auch die Eltern kommen an die frische Luft.

Oma und Opa mit Vorsicht besuchen

Bei dem Kontakt mit der älteren Generation gilt besondere Achtsamkeit. Viele der Familienmitglieder, wie beispielsweise die Großeltern, befinden sich in der Risikogruppe und sind somit noch anfälliger für eine ernsthafte Corona Infektion. Aus diesem Grunde ist vielen Älteren nur der sehr seltene und vorsichtige Umgang mit der Familie empfohlen. Auch hier ist der gemeinsame Zeitvertreib über Videotelefonate sehr wichtig, um den Liebsten zu zeigen, dass sie nicht alleine sind. Außerdem ist es eine hilfreiche und liebevolle Geste, den Eltern oder Großeltern, Onkeln oder Tanten ab und zu einen Buch abzustatten und ihnen bei der Gelegenheit den Einkauf vorbeizubringen, um sie in ihrer abgeschirmten Situation zu unterstützen – unter Einhaltung des Mindestabstands natürlich.

Falls die Älteren doch mal an die frische Luft müssen, ist es auch möglich mal ohne Hand halten oder Küsschen einen gemeinsamen Familien Spaziergang zu machen. Je nachdem wie fit die ältere Gesellschaft noch ist, empfiehlt sich hier die Fußweg Runde im Dünenwald Woogbach. Hier kann man gemütlich durch die Natur flanieren, ohne starke Anstiege und mit genügend Platz, so dass die Kinder oder Hunde auch endlich mal wieder toben können.

Business in der Corona Zeit: Kontakt zum Geschäftlichen

Für viele ist auch der normalerweise ständige Kontakt und das Treffen von Geschäftspartnern ein grundsätzlicher Aspekt ihrer Arbeit. Oft sind vor allem persönliche Meetings wichtig für den Erhalt oder Aufbau einer professionellen Beziehung. Aufgrund der Restriktionen sind viele Meetings nun auf Videokonferenzen umgestellt worden. Die Erfahrung zeigt, dass obwohl man sich nicht mehr die Hände drücken und sich dabei in die Augen sehen kann, die gemeinsamen Sitzungen via Videoanruf, doch sehr konzentriert und effektiv sein können.

Die Möglichkeit Bildschirme zu teilen und interaktiv Graphen und Tabellen präsentieren zu können, hilft dabei enorm. Bis auf den Fall, dass man in der Öffentlichkeit beziehungsweise direkt mit dem Kunden arbeiten muss, wie beispielsweise Restaurants, Musiker und Fitnesstrainer, ist der Ersatz des Büroraums, durch Home-Office, in einer sowieso sehr digitalisierten Rheinland-Pfalz, eine gute Lösung, um sich durch diese schwierige Zeit zu kämpfen.

Anmerkung der Redaktion: Der Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Diese sind für sie, liebe Leserinnen und Leser, kostenlos bringen aber demjenigen der sie erstellt kleine Centbeträge.

ImpulsQ
21.11.2020

Wohnen in Speyer – attraktiv für junge Paare?

Quelle: https://unsplash.com/photos/xDl6RG8sHts

Jeden Tag begegnen und verlieben sich neue Menschen ineinander. Bei vielen ist es der Wunsch einfach einen guten Partner zu haben, dabei aber flexibel und unabhängig zu bleiben. Andere suchen etwas Festes oder wollen nun den großen Schritt gehen und zusammen eine gemeinsame Wohnung finden, um sich näher zu sein und ein gemeinsames Leben zu beginnen.

Nicht nur junge Paare ziehen neu zusammen, auch ältere Menschen begegnen sich neu. Außerdem gibt es auch immer wieder junge Männer, die reife Frauen attraktiv finden und eventuell eine Beziehung eingehen, bei welcher er zu ihr zieh, oder sie zusammen etwas Neues zu finden versuchen.

Bei der Wohnungssuche fällt die Entscheidung über den Wohnort oft schwer. Wer in Rheinland-Pfalz lebt und nicht allzu weit wegziehen möchte, wird Speyer und sein Umland in Betracht ziehen. Doch ist Speyer ein attraktiver Wohnort für junge oder frisch verliebte Paare?

Speyer ist eine Stadt mit Geschichte

Gegründet im römischen Reich von dem Stamm der Nemeter, ist Speyer eine der ältesten Städte Deutschlands. Zu Zeiten des heiligen römischen Reiches Deutscher Nation war die Reichsstadt eine der bedeutendsten Städte der Region. Die Stadt ist deutschlandweit bekannt für ihren Kaiser- und Mariendom und verdankt diesem seit 1981 den Titel des UNESCO-Weltkulturerbes.

So muss wohl kaum gesagt werden, dass Speyer ein geschichtsträchtiger Ort mit großer Tradition und einer historischen Stadtlandschaft ist. Hier zu leben, bedeutet mehr über die Geschichte zu erfahren und Teil der neuen Generation der Ortschaft zu werden. Trotz ihrem urigen und nachbarschaftlichen Charakters zählt die Stadt mittlerweile mehr als 50.000 Einwohner und ist somit nicht nur mit allen notwendigen Einkaufsmöglichkeiten und Arbeitsstellen, sondern auch mit der richtigen Menge an Menschen versorgt, um täglich Neues entdecken und neue Freundschaften schließen zu können.

Ferner liegt die Stadt direkt am Rhein, einer der verkehrsreichsten und wichtigsten Wasserstraßen der Welt. So findet man hier eine ausgeglichene Kombination von urbaner Stadtlandschaft und großer landschaftlicher Schönheit.

In der Stadtmitte oder eher am Rande?

Wer nach Speyer ziehen möchte, dem empfiehlt es sich, sich erst einmal einen guten Eindruck von der Stadt zu verschaffen. Dazu gehört natürlich viel herumlaufen. Ein Besuch des Domes, des Hauptplatzes und des angrenzenden Parks, ist hierbei ebenso unvermeidbar, wie ein ausgelassener Spaziergang am Rheinufer. Außerdem ist es auch wichtig, eventuell mit dem Auto, einige Runden durch die angrenzenden Gebiete zu drehen und sich auch die ländlichen Siedlungen am Rande Speyers genauer anzusehen.

Oft suchen vor allem junge Paare das Leben und den Umgang mit den Menschen der Stadt. Der kompakte und historisch anmutende Stadtkern bietet hierbei die richtigen Konditionen. Um den Dom zu Speyer und den angrenzenden Königsplatz wimmelt es im Sommer nicht nur von lebensfreudigen Anwohnern, sondern auch von den zahlreichen Touristen, welche beispielsweise aus Frankreich, aber auch aus der ganzen Welt, in die Kreisstadt kommen, um ihre Schönheit zu genießen.

Wer das Leben sucht und gerne mal abends noch mit seiner oder seinem Liebsten auf ein oder zwei Bier in eine benachbarte Bar schlendern möchte, empfiehlt sich ohne weiteres die Stadtmitte. Rund um den Domplatz finden sich zahlreiche Restaurants und Kneipen, in welchen man gemütlich in Gesellschaft fröhlicher Menschen seinen Abend ausklingen lassen kann. Noch dazu ist auch der Rhein direkt um die Ecke. So hat man die Möglichkeit einfach mal nach oder vor der Arbeit bei einer Jogging-Runde oder einem entspannten Spaziergang durchzuatmen.

Paare, welche vielleicht aus großen Städten, wie Mannheim oder Frankfurt am Main kommen, suchen eventuell etwas Ruhe und Frieden, um sich besser einander widmen zu können. Wer nicht gerne in einer Wohnung an einer der belebten Gassen der Innenstadt lebt und ein kleines Häuschen mit Garten vorzieht, findet in Speyer den richtigen Ort. Die angrenzenden Ortschaften wie Berghausen und Heiligenstein im Süden oder Otterstadt im Norden sind ruhigere Orte und gleichzeitig der Stadt Speyer sehr nah.

Hier findet man ebenfalls alles was man braucht, von Kindertagesstätte, hin zum örtlichen Supermarkt, ist alles vorhanden. Während man in den meisten kleineren Ortschaften in Deutschland ein Auto benötigt, ist man hier im rheinischen Metropolgebiet bestens mit öffentlichen Verkehrsmitteln an das Umland angegliedert.

Die Stadt Speyer ist beispielsweise von Berghausen nur eine S-Bahn Station entfernt. Wer zur Arbeit in eine andere Stadt muss, den bringt die S-Bahn schnell und komfortabel den Rhein hinauf nach Ludwigshafen oder das angrenzende Mannheim. Für diejenigen, die der Bahn die frische Luft vorziehen, bietet sich die Möglichkeit mit dem Fahrrad durch das schöne Rheinland in kurzer Zeit nach Speyer zu radeln.

Das Umland in Rheinland Pfalz

Viele junge Menschen sind heutzutage auf das Verkehren zwischen verschiedenen Städten angewiesen. Sei es wegen der Arbeit, der Familie oder für das Besuchen von Freunden. Im Gegensatz zu vielen anderen Regionen Deutschlands, welche recht schlecht angegliedert sind, ist die Pfalz ein extrem gut vernetztes System von Städten und Ortschaften und trägt darum nicht umsonst den Titel Metropolregion. Wenn man beispielsweise in Frankfurt an der Börse oder sonst einem großen Geschäft tätig ist, das graue Stadtleben der Großstadt mit ihren Hochhäusern und hupenden Autos aber satt hat, hat man die Möglichkeit aus dem schnuckeligen Speyer innerhalb einer Stunde mit der S-Bahn zu seinem Arbeitsplatz zu kommen.

Ähnlich verhält es sich mit der südlichen Metropole Stuttgart, zu welcher man ebenfalls bequem mit der Bahn innerhalb einer Stunde reisen kann. Wer also bei Mercedes tätig ist, kann bedenkenlos im gemütlichen Speyer leben. Außerdem bietet der geografische Standort Speyers, neben geschäftlichen Verbindungsmöglichkeiten, auch gute Anbindungen an wunderbare Ausflugsziele der Umgebung.

Der Rhein selbst ist hierbei natürlich der Wegweiser. Wem die Schönheit der örtlichen Landschaft nicht genug ist und wer mehr internationale Kulturen genießen möchte, kann ohne großen Aufwand mit seiner Partnerin oder seinem Partner ein romantischen Ausflug ins naheliegende Frankreich machen. Die historische Stadt Straßburg ist hierfür der richtige Ort, um sich den kulinarischen Raffinessen und der französischen Kultur hingeben zu können.

Romantik am Rhein:  Was lässt sich erleben?

Wer neu in Speyer ist, fragt sich vermutlich, was es für Aktivitäten gibt, die frisch verliebte Paare in der Gegend unternehmen können. Speyer und sein Umland am Rhein sind von Natur aus romantische Orte. Wer sich bei einem regnerischen Herbsttag für Kultur und Kunst interessiert, der kann eines der zahlreichen Museen besuchen – hierbei empfiehlt sich zur Zeit die Medicus Ausstellung im Historischen Museum. Wer hingegen gerne seine Freunden und Verwandten oder ganz intim seine Liebste in ein leckeres Gasthaus ausführen möchte, um die regionale Küche zu kosten, der sollte unbedingt das historische Gasthaus Zum Alten Engel ausprobieren. Falls man nach einem langen Arbeitstag und einem gemütlichen Spaziergang im Rhein noch Lust hat den herrlich vollen Geschmack der ländlichen Weine zu kosten, geht man am besten in die Altpörtel Weinstube in der Roßmarktstraße. So ist Speyer der perfekte Ort für junge und alte Paare, um ein neues gemeinsames Kapitel ihres Lebens zu beginnen.

Anmerkung der Redaktion: Der Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Diese sind für sie, liebe Leserinnen und Leser, kostenlos bringen aber demjenigen der sie erstellt kleine Centbeträge.

ImpulsQ
21.11.2020

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*