Speyer

Bürgerinformationsveranstaltung Lauergasse

Die Stadt Speyer lädt alle betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner am Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:00 Uhr zur Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema „Ausbau und Beitragserhebung der Verkehrslage Lauergasse“ in den Stadtratssitzungssaal (Maximilianstraße 12) ein. Die Verantwortlichen der Verwaltung werden über das geplante Vorhaben informieren und für Rückfragen zur Verfügung stehen.

Stadt Speyer
07.02.2020

Beruf und Familie besser vereinbaren: Hausaufgabenbetreuung für ältere Schulkinder

Die Hausaufgabenbetreuung in der Quartiersmensa plus St. Hedwig (Q+H) wird auch im kommenden Schuljahr fortgesetzt. Träger des Projekts ist die GEWO Leben gGmbH, die derzeit Anmeldungen für Kinder der Orientierungsstufe entgegennimmt.

„Eltern, die ganztags berufstätig sind, werden entlastet, weil sie sich abends keine Gedanken mehr darüber machen müssen, ob die Kinder die Hausaufgaben erledigt haben, denn darum kümmert sich ein engagiertes Betreuungsteam“, erläutert die städtische Gleichstellungsbeauftragte Lena Dunio-Özkan die Vorteile des Angebots.

Statt den Nachmittag alleine zu Hause zu verbringen, können Kinder nach der Schule ab 13:00 Uhr zum Mittagessen in die Quartiersmensa in Speyer- West kommen. Nach einer gemeinschaftlichen Mahlzeit ist zunächst Lern- und Hausaufgabenzeit, danach bleibt meist noch Zeit um etwas zu spielen oder sich zu unterhalten. Ergänzend gibt es auch Sonderprogramme, in diesem Jahr eine Umweltexkursion zum Thema „Rund um die Honigbiene“, begleitet durch Stadtimkerin Doris Hofmann und den Biologen Frank Steuerwald, gefördert durch die Stiftung „Erneuerbare Energien und Umwelt“ der Stadtwerke.

Speyerer Behörden und Unternehmen des Runden Tisches zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben dieses Projekt, welches einen ganz praktischen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familien- und Arbeitsleben leistet, bereits vor sieben Jahren ins Leben gerufen. Bis zu 20 Schülerinnen und Schüler können an dem Angebot teilnehmen. Eine Anmeldung erfolgt verbindlich für ein Schuljahr. Die benötigten Wochentage für die Betreuung können die Eltern selbst wählen, solange die Teilnehmerzahl es zulässt. Ein Kostenbeitrag der Eltern ist erforderlich.

Nähere Informationen unter https://www.speyer.de/hausaufgabenbetreuung  

Auskunft erteilen Anette Seyfarth- Leipold, GEWO Leben, Tel. 06232-919950 oder die städtische Gleichstellungsstelle, Monika Nagels, Tel. 06232-142267.

Stadt Speyer
07.02.2020

Werde, was Du willst! – Girls‘ und Boys‘ Day am 26. März 2020

Am 26. März 2020 laden die Stadt Speyer sowie viele ortsansässige Unternehmen und Behörden wieder Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse zum Girls’Day und Boys’Day ein.

Junge Frauen in Deutschland verfügen über eine besonders gute Schulbildung – trotzdem wählt kaum ein Mädchen einen naturwissenschaftlich-technischen Ausbildungsberuf. Damit schöpfen sie ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus und den Betrieben fehlt es an qualifiziertem Nachwuchs. Am Girls’Day erleben die Teilnehmerinnen in Laboren, Büros und Werkstätten, wie spannend die Arbeit dort ist, gewinnen einen Einblick und erproben ihre Fähigkeiten.

Ebenso ergreifen junge Männer nur selten soziale Berufe. Dabei gibt es jede Menge Berufsfelder, in denen männliche Fachkräfte und Bezugspersonen gesucht werden und sehr erwünscht sind, beispielsweise in den Bereichen Erziehung und Pflege. Deshalb lädt der Boys’Day Jungen dazu ein, pflegerische, soziale und erzieherische Berufe kennenzulernen.

Der Berufsschnuppertag soll Schülerinnen und Schülern eine geschlechtergerechte Berufs- und Studienwahl zu ermöglichen, indem er das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärkt.

Insgesamt bietet die Stadtverwaltung Speyer 29 Plätze für Mädchen und 14 Plätze für Jungen an. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Bürgermeisterin Monika Kabs werden – wie schon in den Vorjahren – je einem Mädchen Einblick in ihren spannenden Berufsalltag gewähren. Außerdem öffnen alle städtischen Kindertagesstätten für ein bis zwei Jungen ihre Türen.

Auch die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften, die Deutsche Rentenversicherung, die Landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalt, die Polizeiinspektion, die Stadtwerke, Gartengestaltung Germann, die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, das Amtsgericht Speyer, das Seniorenzentrum „Storchenpark“ und die Firmen Mann und Hummel, PFW Aerospace, TE Connectivity und Modus Consult beteiligen sich an der Aktion.

Das ganze Angebot und Anmeldemöglichkeiten gibt es tagesaktuell im Internet unter der Rubrik „Radar“ bei www.girls-day.de und www.boys-day.de

Alle weiterführenden Schulen in Speyer unterstützen die Initiative und stellen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler an diesem Tag vom Unterricht frei.

Stadt Speyer
07.02.2020

Agenda 2030 – erster Runder Tisch Nachhaltiges Speyer

Am Dienstag, 04.02.2020, begrüßte Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler zahlreiche Vertreter*innen von lokalen Nachhaltigkeitsinitiativen zum ersten Runden Tisch Nachhaltiges Speyer.

„Nachhaltigkeit und Klimaschutz gehören zu den zentralen Themen unserer Zeit. Die damit einhergehenden Herausforderungen können wir nur gemeinsam meistern“, betonte die Oberbürgermeisterin und freute sich über die positive Resonanz auf dieses neue Beteiligungsangebot für Speyerer Nachhaltigkeitsakteure. Zukünftig soll das Vernetzungstreffen einmal im Jahr stattfinden. Neben dem Informations- und Erfahrungsaustausch sollen Themen und Projekte im Bereich Nachhaltigkeit gemeinsam mit den Teilnehmer*innen vorangebracht werden.

Passend zum Auftakt verkündete Seiler auch die erneute Auszeichnung als Fairtrade-Stadt für weitere zwei Jahre. Gemeinsam mit der ebenfalls am Runden Tisch vertretenen Steuerungsgruppe „Faires Speyer“ setzt sich Speyer seit 2013 für den fairen Handel ein (www.faires-speyer.de).

Über weitere aktuelle Umsetzungen zum „Handlungsprogramm Nachhaltiges Speyer“ informierte Nachhaltigkeitsmanagerin Sandra Gehrlein. Nach einem Austausch zu aktuellen Projekten konnten die Teilnehmer*innen in einem World Café eigene Ideen und Erfahrungen zu konkreten Fragen einbringen. Es ging dabei unter anderem um Abfallvermeidung bei Veranstaltungen, naturnahe Grünflächen und Ideen zum Klimaschutztag.

Das „Handlungsprogramm Nachhaltiges Speyer“ wurde am 14.11.2019 vom Stadtrat beschlossen und setzt mit Leitzielen und Leitprojekten Schwerpunkte in vier zentralen Handlungsfeldern. Diese orientieren sich an den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 (engl. sustainable development goals = SDGs). Die Stadt Speyer gehört damit zu den ersten Kommunen, die 2016 die Resolution „2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten“ beschlossen haben.

Stadt Speyer
07.02.2020

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*